Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Stichwahl in Duderstadt: Feike hat sieben Tage für Entscheidung
Die Region Duderstadt Stichwahl in Duderstadt: Feike hat sieben Tage für Entscheidung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 17.09.2019
Thorsten Feike (3. von links) jubelt mit seiner Familie und Freunden über das Ergebnis. Das ist vom Wahlausschuss bestätigt worden. Quelle: be
Anzeige
Duderstadt

„Ich habe heute dem Wahlausschuss komplett den Ablauf der Stichwahl mitgeteilt“, sagte die Ausschussvorsitzende Annelore von Hof. „Es gab keine rechnerischen Unstimmigkeiten bei den Vorabkontrollen.“ Von daher mussten auch keine besonderen Beschlüsse gefasst werden. Das hätte zum Beispiel der Fall sein können, wenn es bei Wahlzetteln auffällige Unstimmigkeiten gegeben hätte.

Ergebnis

Die Vorsitzende stellte den Ausschussmitgliedern dar, wie das Ergebnis der Stichwahl zusammengekommen ist. Dazu teilte sie zunächst die Zahl der Stimmen mit. Von den 17334 Wahlberechtigten haben 8997 ihre Stimme abgegeben. Das entspreche einer Wahlbeteiligung von 51,9 Prozent. Von den abgegebenen Stimmen seien 8949 gültig und 48 ungültig gewesen. Daraufhin stellte von Hof fest, dass für den Bewerber der FDP, Thorsten Feike, 6198 Stimmen (69,26 Prozent) abgegeben wurden. Der Bewerber der CDU, Stefan Koch, hat 2751 Stimmen (30,74 Prozent) erhalten. Die Vorsitzende wies darauf hin, dass es einen gewaltigen Unterschied und damit einen klaren Gewinner gibt. „Das Ergebnis der Wahl war deutlich.“ Dann habe sie das Wahlausschuss-Gremium durch den Beschluss abgefragt, wie sie mitteilte. „Der Beschluss war einstimmig. Es gab keine Enthaltungen und keine Nein-Stimmen.“

Losentscheid

Die Ausschussvorsitzende berichtete, dass sie sich im Vorfeld der Stichwahl auch auf den möglichen Fall vorbereitet hat, dass beide Bewerber die gleiche Anzahl an Stimmen erhalten hätten. „Bei Stimmengleichheit muss die Wahlleitung die Entscheidung per Los herbeiführen“, erklärte sie. Das sei gesetzlich so vorgeschrieben.

Der gewählte Bewerber bekomme nun ein Anschreiben. „Dann hat er die Möglichkeit, die Wahl innerhalb von sieben Tagen anzunehmen“, erläuterte von Hof. Das sei anders als bei Ortsrats-Bewerbern. Bei denen gelte die Wahl als angenommen, wenn das Anschreiben zugestellt sei und diese nicht widersprechen. Der Bürgermeisterkandidat müsse aber auf jeden Fall antworten und die Annahme oder Ablehnung der Wahl mitteilen.

Was geschieht bei Ablehnung?

Wenn Thorsten Feike die Wahl annimmt, wird er Nachfolger von Wolfgang Nolte als Bürgermeister der Stadt Duderstadt. Für den Fall, dass er ablehnen sollte, rücke aber nicht der Verlierer der Stichwahl, also Stefan Koch, nach, erklärte von Hof. „Das ist bei einer Direktwahl nicht der Fall“, erklärt von Hof. „Dann müsste es eine komplett neue Wahl des Bürgermeisters geben.“

Von Rüdiger Franke

Duderstadt Schwimmsportangebot in Duderstadt Hallenbad-Sanierung wird deutlich teurer

Nach dem Nein des Landes zum erhofften Zuschuss muss die Stadt Duderstadt nun die nächste bittere Pille schlucken. Grund: Jetzt liegt eine aktuelle Kostenschätzung für die Sanierung des Hallenbades vor.

17.09.2019

Der TSV Nesselröden feiert am Sonnabend sein diesjähriges Oktoberfest. Auch in diesem Jahr soll nach zwei Pflichtspielen auf dem Sportplatz die Nacht zum Tag gemacht werden.

17.09.2019

Die Verbesserung der Situation für Radfahrer in und um Duderstadt geht nicht zügig genug. Das sagen die Grünen-Kommunalpolitiker aus Stadt- und Ortsrat. Sie fordern die Umsetzung von Beschlüssen ein.

16.09.2019