Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Ausstellung in der Sparkasse Duderstadt nach Wettbewerb
Die Region Duderstadt Ausstellung in der Sparkasse Duderstadt nach Wettbewerb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 17.10.2013
Von Heinz Hobrecht
An den Siegertüren: Hermann Tallau (r.) und Sebastian Tränkner. Quelle: Lüder
Anzeige
Duderstadt

Im Nachklang des Wettbewerbs „Auf der Suche nach der schönsten Haustür in der Stadt  Duderstadt“ präsentiert der Förderkreis gemeinsam mit der Stadtentwicklungsgesellschaft Duderstadt 2020 die Fotoausstellung.

Sie sei als weiterer Beitrag zu verstehen,  den Bürgern Duderstadts und Umgebung die Augen für Details zu öffnen und das Bewusstsein für die Ästhetik des Stadtbildes zu wecken, waren sich gestern Fördervereinsvorsitzender Hermann Tallau und Sebastian Tränkner von der Stadtentwicklungsgesellschaft einig. Gemeinsam mit Jan Diederich von Duderstadt 2020 sowie Elmar Thieme und Jana Brand von der Sparkasse Duderstadt bestückten sie die Stellwände der  Fotoschau.

Anzeige

Beim Haustüren-Wettbewerb in Duderstadt waren 50 Einsendungen eingegangen. In einer öffentlichen Präsentation im Haus der ehemaligen Stadtbibliothek in Duderstadt, Marktstraße 88, wurde am 8. September dieses Jahres das Geheimnis um die schönste Tür in Duderstadt gelüftet. Wettbewerbs-Initiator Michael Schmutzer und Förderkreis-Vorsitzender Tallau gaben bekannt, dass die Haustür der Familie Moll in der Marktstraße 82, direkt neben dem Tabalugahaus, gewonnen hatte.

Die Tür sei wegen ihres absolut symmetrischen Aufbaus eine Besonderheit. Als zweitschönste Haustür wurde die von Bernd Budge in der Göttinger Straße ausgezeichnet. Die Tür von Matthias Koch in der Haberstraße belegte den dritten Platz. In der Jury wirkten neben Tallau und Schmutzer auch Maria Hauff, Kathrin Schwarz, Sven Hage und Sebastian Stahl mit. Der erste Preis war mit 750 Euro dotiert, der zweite mit 500 und der dritte mit 250 Euro.

Die Ausstellung in der Sparkasse Duderstadt ist bis einschließlich Freitag, 25. Oktober, zu sehen.