Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Ausstellung von Käthe Charlotte Sablotzki-Weise im Heimatmuseum
Die Region Duderstadt Ausstellung von Käthe Charlotte Sablotzki-Weise im Heimatmuseum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:49 25.04.2014
Eröffnungsfeier unter Abbildungen des Weltalls: Besucher der Vernissage der Künstlerin Käthe Charlotte Sablotzki-Weise. Quelle: Thiele
Anzeige
Duderstadt

Ein abstrahierter Mensch im Mittelpunkt der Leinwand, warme, erdige Farben, diese aber hier und dort durchbrochen von etwas Scharfem, Bedrohlichem: Die Bilder im Schöpfungszyklus vereinigen Entstehung, Hoffnung und Leben mit dem Zerstörerischen. Der Weltraum-Zyklus greift die Schöpfungsthematik auf, bringt mit tanzenden Planeten und leuchtenden Grundtönen Bewegung und Tiefe ins Bild.

Dem gegenüber stehen die kantigen Formen und kühlen Pastelltöne der Werke mit futuristischen Namen wie „Solarzellen Implosion“ oder „Recycled“. Dem Betrachter drängt sich die Frage nach der Zukunft der Umwelt und dem Fortbestand der Schöpfung auf.

Anzeige

Zur Vernissage am Donnerstag kamen bereits an die 50 Gäste aus der regionalen Politik und Wirtschaft, Freunde und Kollegen der Künstlerin und interessierte Kunstliebhaber. „Schön, dass im Museum so viel Leben ist“, freute sich Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) in seiner Begrüßungsansprache.

"Ich male auch Ikonen"

Sein nachfolgender Redner, Harro Bebert, Doktor der Philosophie, gab einen kurzen Einblick in den Schaffensweg der Künstlerin und sagte mit Blick auf die Ausstellung: „Abstraktion hat etwas mit Innerlichkeit und Seele zu tun.“ Tatsächlich nannte Sablotzki-Weise ihre „Lust an Farbe, den persönlichen Reiz, etwas Neues zu entdecken, aber auch die Vielfältigkeit des Kosmos“ als Inspiration zu ihren Bildern.

„Ich male auch Ikonen und scheine in meiner Arbeit immer wieder ins klerikale Feld zu driften“, sagte die Künstlerin, die sich zwar nicht einer bestimmten Glaubensgemeinschaft zugehörig fühlt, aber doch ihren Glauben hat.
Nicht nur die eigene Kunst spielt im Leben der Obernfelderin eine Rolle. Gern gibt sie ihr fundiertes Wissen über Mal- und Mischtechniken, Materialien und Farbenlehre weiter an die nachfolgenden Generationen.

So haben die Zweitklässler der St. Nikolaus Grundschule in Tiftlingerode nach einem Kurs bei der Künstlerin ihre eigenen Werke zum Thema Weltraum zur Ausstellung beigesteuert – hier mit Raketenmotiven deutlich mehr in Richtung „Star Wars“ gehend, schmunzelt die Malerin, aber beeindruckend in Farbgestaltung, Sorgfalt und Ideenreichtum.

Telemann und Klezmer

Den musikalischen Rahmen zur Vernissage gestaltete die Duderstädter Violinengruppe der Musikschule des Landkreises Göttingen um Schulleiterin Sabine Gottschalk. Zur Einführung gab es Telemann, dann Klezmer-Musik, und zum Sektempfang Ragtime – so zeigte sich die abgestimmte Vielfältigkeit der vier Musikerinnen.

Im Rahmen der Ausstellung wird am Sonntag, 27. April, zwischen 15 und 17 Uhr ein Kunstkurs mit Käthe Charlotte Sablotzki-Weise und der Museumspädagogin Sandra Kästner für Interessierte jeden Alters veranstaltet. Materialien gibt es im Heimatmuseum. Weitere Informationen unter Telefon 0 55 27 / 25 39.

Von Claudia Nachtwey