Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Ausstellungseröffnung am Eichsfeld Gymnasium
Die Region Duderstadt Ausstellungseröffnung am Eichsfeld Gymnasium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 20.06.2019
Das Eichsfeld-Gymnasium in Duderstadt ist eine der weiterführenden Schulen im Untereichsfeld. Quelle: Archiv
Anzeige
Duderstadt

13 Abiturienten des Diuderstädter Eichsfeld-Gymnasiums haben sich im Seminarfach mit dem Oberthema „Migration“ befasst. Am Ende ist nach Angaben von Ben Thustek eine kleine Ausstellung mit dreizehn Modulen herausgekommen, die die Schüler am Dienstag, 25. Juni 2019,um 19 Uhr im Eichsfeld Gymnasium Duderstadt präsentieren werden.

„Zuerst habe ich gar nicht gewusst, wie nah das Thema an mir dran ist, obwohl es so weit weg scheint“, kommentiert Johannes Koch, der sich mit den Dreamer-Kindern in den USA auseinandergesetzt hat. Er habe dafür ein Zeitzeugeninterview auf Englisch via Skype geführt und es in seiner Seminarfacharbeit und in seinem kleinen Ausstellungsmodul verarbeitet.

Anzeige

Beschäftigung mit Migration früher und heute

Insgesamt 13 Einheiten behandeln das Thema „Migration“ aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln, heißt es in einer Mitteilung der Schule. Oftmals familiengeschichtlich geprägt, immer, wenn möglich mit einem Zeitzeugeninterview im Zentrum, hätten sich die Schüler auf den Weg gemacht, um auch kritisch mit dem Thema umzugehen. „So einfach war es nach dem Krieg nicht.“ So resümiert Korbinian Regenhardt aus Gieboldehausen. Seine Oma war 1945 aus Schlesien ins Untereichsfeld geflüchtet. Aber auch heutige Fluchten werden näher beschrieben. Katja Engelhardt hat sich nach Angaben der Schule mit der Flucht- und Integrationsgeschichte von Merna Adam auseinandergesetzt, die zunächst über Friedland nach Duderstadt kam und dort die Hauptschule besuchte. Dann zur Realschule wechselte und später das Gymnasium besuchte, wo sie sie 2018 das Abitur machen konnte. Heute studiert sie Jura in Göttingen. Das Projekt wird unterstützt vom Landkreis Göttingen, der Caritas und dem Förderverein des Eichsfeld-Gymnasiums.

Von Vera Wölk