Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Back Home rocken Rathausinnenhof in Duderstadt
Die Region Duderstadt Back Home rocken Rathausinnenhof in Duderstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 25.08.2019
Back Home haben beim 25. Duderstädter Kultursommer im Innenhof des Rathauses Rocksongs der 70er-Jahre bis 2000 gespielt. Quelle: Rüdiger Franke
Anzeige
Duderstadt

Back Home haben es bei der letzten Sonderveranstaltung des 25. Duderstädter Kultursommers im Rathausinnenhof richtig krachen lassen. Rocksongs der 1970er- bis 2000er-Jahre standen auf dem Programm der hessischen Band.

Anfangsbedenken

Duderstadt, Ihr seid das geilste Publikum, das uns nicht kannte“, verabschiedete sich Sänger Hardy Ulrich begeistert. Dabei hatte der Sänger anfangs noch seine Bedenken, wie er gleichfalls erzählte. „Als ich heute hier in die Stadt kam, bin ich durch die Fußgängerzone gegangen, weil ich das hier nicht gleich gefunden habe. Es war gegen 17 Uhr, Millionen Geschäfte, alle zu und keiner zu sehen.“ Hoffentlich kommt nachher überhaupt irgendwer, habe er gedacht. 200 Zuschauer versammelten sich im Innenhof des Rathauses.

Bilder vom Back-Home-Konzert:

Back Home haben beim 25. Duderstädter Kultursommer im Innenhof des Rathauses Rocksongs gespielt. Rund 200 Zuschauer feierten den musikalischen Ausflug zurück in die Zeit der 70er-Jahre bis 2000.

30 Auftritte pro Jahr

Trotzdem blieben auch kurz vor dem Konzert Zweifel. „Die Leute wissen aber schon, was wir spielen?“, erkundigte er sich vorsichtig. „Ich habe nur zwei mit Rockshirts gesehen.“ Das kennen die Musiker von ihren Konzerten anders. Back Home kommen aus der Nähe von Fulda, der Sänger aus Frankfurt. Rund 30 Auftritte haben sie im Jahr, die meisten in Hessen. „Wir spielen aber auch auf Harley-Davidson-Events und im Club Robinson“, erklärte Schlagzeuger Uli Streitenberger.

Männliche Helene-Fischer-Coverband

Ein Scherz lockerte gleich zu Beginn die Atmosphäre. „Wir sind Back Home“, begrüßte Hardy die Zuschauer. „Wir sind die erste männliche Helene-Fischer-Coverband.“ Es gab Applaus. „Verdammt“, sagte der Sänger, „ich wusste, dass welche hier sind.“ Das Eis war gebrochen, doch das Publikum blieb noch auf Distanz. „Egal, wo wir spielen. Hier vorn sind fünf Meter Platz. Kommt nach vorn, wir haben alle vorher geduscht.“

Back Home haben beim 25. Duderstädter Kultursommer im Innenhof des Rathauses Rocksongs der 70er-Jahre bis 2000 gespielt. Quelle: Rüdiger Franke

Getränke runter, Hände hoch“

Musikalisch eröffneten die Hessen mit Totos „Child Anthem“ und „Africa“, gefolgt von Whitesnakes „Here I go again“. Das Publikum machte mit, der Sänger startete den nächsten Versuch. „Kommt nach vorn. Es regnet nicht. Ihr müsst nicht unter den Schirmen bleiben.“ Die Menge bewegte sich. Dann wollte der Sänger mehr. „Getränke runter“, forderte er, „und Hände hoch.“ Mit Foreigners „Jukebox Hero“ und Manfred Mann’s „I came for you“ hatte die Band das Publikum dann endgültig auf seiner Seite. „Dass Ihr nach dem vierten Lied so abgeht“, zeigte sich der Sänger begeistert vom Publikum, dass ihn überrascht hatte. Aber es sei ja auch kein Kindergeburtstag, sondern eine Rockveranstaltung.

Sänger Hardy mitten im Publikum Quelle: Rüdiger Franke

Nicht das letzte Mal

„Wir kommen ja ganz schön rum“, erzählte der Sänger. In Duderstadt sei die Band aber zum ersten Mal. Bislang sei immer an der Autobahn Schluss gewesen. „Erstmal: Die Location ist echt der Hammer und außerdem habt Ihr ein echt geiles Städtchen. Das war nicht das letzte Mal, dass ich hier war.“

Zwei Sets

Die Band spielte sich in zwei Sets durch vier Jahrzehnte der Rockgeschichte, angefangen in den 1970er-Jahren. Das Publikum wippte, klatschte, winkte und sang mit. Ob „Hey teacher, leave us kids alone“ aus Pink Floyds „Another brick in the wall“ oder „My Sex is on fire“ von den Kings of Leon – die Zuschauer waren textsicher. Zwei Zugaben gab es auch noch. „Zunächst was leises“, wie Hardy ankündigte. Es wurde der lauteste Moment des Abends mit AC/DCs „Highway to Hell“ und einem Publikum, das noch einmal alles gab, bevor es dann wirklich leise mit Robbie Williams „Angels“ in die Nacht entlassen wurde.

Band will Wiederholung

„Ich hoffe, wir können nächstes Jahr wiederkommen“, sagte der Sänger. Dann wollen sie noch mehr Duderstädter überzeugen. „Wer heute nicht hier war, hat definitiv etwas verpasst“, sagte dann auch Petra Böning vom Kultursommerteam der LNS-Gesellschaft.

Die Rocksongs

Die Musiker von Back Home haben bei ihrem Kultursommer-Konzert im Innenhof des Duderstädter Rathauses eine breite Auswahl an Rocksongs der 1970er- bis 2000er-Jahre gespielt. Hier die Liste der Lieder:

Set 1: Child Anthem / Africa (Toto) – Here I go again (Whitesnake) – Jukebox Hero (Foreigner) – I came for you (Manfred Mann’s Earth Band) – Beds are burning (Midnight Oil) – Another brick in the wall (Pink Floyd) – Don’t stop believin (Journey) – Whatever you want (Status Quo) – I want it all (Queen) – We will rock you (Queen) – Runaway (Bon Jovi) – All right now (Free) – Perfect Stranger (Deep Purple) – Heroes (David Bowie) – No son of mine (Genesis)

Set 2: Something happened on the way to heaven (Phil Collins) – Turn me loose (Loverboy) – Separate ways (Journey) – Paranoid (Black Sabbath) / Poison (Alice Cooper) – Where the streets have no name (U2) – Why can’t this be love ( Van Halen) – Radar Love (Golden Earring) – Urgent (Foreigner) – Sexy (Marius Müller-Westernhagen) – Alex (Die Toten Hosen) – Verdamp lang her (BAP) – Sex is on fire (Kings of Leon) – Rebel Yell (Billy Idol) – Sledgehammer (Peter Gabriel)

Zugaben: Highway to hell (AC/DC) – Angels (Robbie Williams)

Von Rüdiger Franke

Während der vergangenen Wochen hatten Schüler in und um Duderstadt viel Zeit, ihre Freude am Lesen zu beweisen. Zum Abschluss des „Julius-Club“ haben sie am Freitag Vielleser-Diplome erhalten.

25.08.2019

Christina Stürmer hat vor rund 3000 Zuschauern auf dem Gelände von Burg Scharfenstein oberhalb von Leinefelde ein Open-air-Konzert gegeben. Dabei gab die Sängerin viel Persönliches von sich preis.

24.08.2019

Am Freitagabend ist es im Duderstädter Rathaus kriminell geworden: Vier Autoren waren aus dem Harz angereist, um aus ihren Werken zu lesen.

24.08.2019