Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Berufsbildende Schulen Duderstadt: Internetcafé statt Mediothek
Die Region Duderstadt Berufsbildende Schulen Duderstadt: Internetcafé statt Mediothek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 21.05.2013
Schülervertreter haben das Internetcafé an den Berufsbildenden Schulen initiiert: Marcel Kurzitza, Elisabeth Goldmann, Christian Nolte, Melissa Lehmann und Miguel Borsum (v. l.). Quelle: Thiele
Anzeige
Duderstadt

„Da war einfach kein Platz mehr, um zum Beispiel ein Referat auszuarbeiten, während die Lehrer gleichzeitig ihre Klassenarbeiten vorbereiteten“, beschreibt Christian Nolte von der SV.

Gemeinsam mit Elisabeth Goldmann, Melissa Lehmann, Miguel Borsum und Marcel Kurzitza – allesamt in der SV und im Abschlussjahrgang der BBS – wollte er Abhilfe schaffen und trug die Bitte um ein Internetcafé an der Schule dem Landkreis vor.

Anzeige

Diese wurde gehört, und kurz vor Pfingsten ist im Beisein der elften Jahrgänge an den BBS, der Lehrer und der Sponsoren feierlich das neue Internetcafé eröffnet worden.

Sponsoren gefragt

„Bleiben Sie wachsam“, machte Hartmut Becker als Vertreter des Landkreises den Schülern Mut, Probleme offen anzusprechen, und räumte ein: „Manche Dinge sehen wir Verantwortlichen einfach nicht mehr bei der Erfüllung unserer täglichen Aufgaben.

Da können Anstöße von Schülerseite sehr hilfreich sein.“

Um den hellen Raum neben Laptops mit entsprechenden Möbeln auszustatten und mit Bildern und Pflanzen für ein harmonisches Ambiente zu sorgen, waren weitere Sponsoren gefragt. Es beteiligten sich die Sparkasse Duderstadt, die Volksbank Mitte und der Förderverein der BBS.

„Hier soll ein gemeinsames Lernen an den neuen Medien möglich sein“, sagte Schulleiter Timo Tuschling und gab gleich die Öffnungszeiten des Internetcafés bekannt: Jeden Schultag von 7.15 bis 15.30 Uhr können die Laptops von den Schülern genutzt werden, also auch vor und nach den regulären Unterrichtszeiten.

Alte Mediothek für die Lehrer

„Dann können hier auch Hausaufgaben erledigt oder Referate vorbereitet werden“, erklärte Christian. Der Schulleiter appellierte an das Gemeinschaftsgefühl der Schüler und Lehrer und forderte jeden auf, mit darauf zu achten, dass nichts abhanden käme.

„Der Raum soll offen bleiben, Einblicke gewähren und allen Jahrgängen zur Verfügung stehen“, sagte er. Die Lehrer könnten für ihre Vorbereitungen nun die alte Mediothek weiter nutzen. 

Dass ihr Engagement nun auch den nachfolgenden Jahrgängen zugute kommt, freut die fünf Schüler der SV. „Wir haben vor einem Jahr gestartet, und uns der Sache angenommen. Vorher kannten wir uns gar nicht, waren gerade an die BBS gekommen“, sagt Christian.

Applaus der Mitschüler

Im Zusammenschluss in der SV haben sich die Jugendlichen überlegt, wie sie das Schulleben verbessern könnten und haben die Nachteile der alten Mediothek erkannt.

Dass die fünf Initiatoren davon selbst nicht mehr viel haben, weil sich ihre Schulzeit an den BBS dem Ende neigt, finden sie nicht tragisch. „Es kommen doch viele Schüler nach, die nun das Internetcafé nutzen können“, sagt Miguel.

Für ihre Initiative wurde die SV mit Applaus der Mitschüler belohnt.

Von Claudia Nachtwey