Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Bewerbungsfristen für Azubis: Freie Stellen auch für Spätentschlossene
Die Region Duderstadt Bewerbungsfristen für Azubis: Freie Stellen auch für Spätentschlossene
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 31.05.2013
Verfahrensmechaniker: Thomas Franke bedient die Spritzgussmaschine. Quelle: Blank
Anzeige
Duderstadt

Früher waren Reißbrett und Bleistift die Werkszeuge des Zeichners, der heute Produktdesigner heißt, und der statt zweidimensional auf dem Papier dreidimensional am Computer konstruiert.

Diesen Beruf hat Constantin Biel für sich gewählt und ist jetzt im dritten Lehrjahr in der Entwicklungsabteilung bei Ottobock Healthcare. „Technisches Zeichnen und Geometrie habe ich schon in der Schule gern gemacht, und nach einem Praktikum in der Firma habe ich mich für diese Ausbildung entschieden“, sagt Constantin.

Doch nicht nur die technischen Aspekte reizten den jungen Breitenworbiser. „Mit gefällt es auch, mit meiner Arbeit dazu beizutragen, die Mobilität von Menschen wiederherzustellen“, nennt er einen weiteren Grund.

Die Unternehmensgruppe bietet in nahezu 20 Berufen Ausbildungsmöglichkeiten. „Die Angebote richten sich nach unserem Bedarf. Nicht in jedem Beruf bilden wir in jedem Jahr aus, sondern nur dort, wo wir Leute brauchen“, erklärt Heidrun Bötticher aus der Personalabteilung.

Denn wer bei Ottobock eine Ausbildung mache und gute Leistungen zeige, habe gute Chancen, anschließend übernommen zu werden. Dabei betont Bötticher die Weiterbildungsangebote bis hin zum Studium.

Auch Thomas Franke aus Weißenborn hat sich nach einem Praktikum für eine Ausbildung bei Ottobock entschieden. Er ist als Verfahrensmechaniker im ersten Lehrjahr in der Thermo- und Duroplastverarbeitung tätig. „Mich reizt es, die Entwicklung vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt zu verfolgen“, nennt Thomas Gründe für seine Berufswahl.

Manche Berufe sind kaum bekannt

Ausbilder Manuel Rödiger hat ihn in die Handhabung der Spritzgussmaschine eingewiesen, und Thomas erklärt nun, wie sich das Granulat in der Maschine verflüssigt, mit Hochdruck in Formen gespritzt wird und daraus Oberschenkelspangen für Kleinkinder produziert werden, die bei Fehlstellungen der Hüfte zum Einsatz kommen.

Der Thüringer möchte im Eichsfeld bleiben und freut sich über den Ausbildungsplatz in der Region.

„Manche Berufe wie Mediendesigner oder Industriekaufmann liegen im Trend, und wir bekommen haufenweise Bewerbungen, andere wiederum sind kaum bekannt“, sagt Bötticher. Der Chemikant sei beispielsweise nicht der im weißen Kittel, stellt sie klar und beschreibt den Beruf, in dem es darum geht, Produktionsabläufe in der Ottobock Kunststoff Holding zu überwachen.

Noch Stellen frei

Die chemischen Untersuchungen und Versuche übernehmen dagegen die Chemielaboranten, ebenfalls in der Kunststoff Holding. Wer sich bei Ottobock um eine Ausbildung im Jahr 2014 bewerben will, sollte seine Unterlagen bis zum 30. September 2013 eingereicht haben.

„Allerdings haben wir auch noch zwei Stellen für den 1. August 2013 zu vergeben“, verweist Bötticher auf Chancen für Spätentschlossene in diesem Jahr.

Ein Ausbildungsplatz sei für einen Mediengestalter in der Fachrichtung Bild und Ton frei. Wer mindestens einen Realschulabschluss vorweisen kann, gern kreativ arbeitet und Interesse an der Produktion von Bild- und Tonmedien zeigt, könne sich noch bewerben.

Das gilt auch für einen Ausbildungsplatz zum Technischen Produktdesigner, der ebenfalls zum 1. August angeboten wird. Alle Ausschreibungen richten sich an männliche und weibliche Bewerber.

Von Claudia Nachtwey

Weitere Infos auf ►ottobock.de oder direkt bei Heidrun Bötticher unter Telefon 0 55 27/ 848 1360.

Hilfe bei der Lehrstellensuche

Die Arbeitsagentur Göttingen rät denjenigen, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben,  baldmöglichst einen Termin bei der Berufsberatung der Agentur zu vereinbaren.

Hier gibt es Tipps zu Berufen, zu Bewerbungen, offenen Ausbildungsstellen in der Region und zu Übergangsangeboten wie Freiwilligendienste oder Auslandsaufenthalte.

Wer wegen schlechter Noten keine Lehrstelle findet, kann eine „Nachhilfe für Azubis“ in Anspruch nehmen, die von der Arbeitsagentur finanziert wird. Zuschüsse können außerdem zu Fahrten zum Vorstellungsgespräch beantragt werden.

Für diejenigen, die trotz Unterstützung noch keine Ausbildungsstelle gefunden haben, bietet die Arbeitsagentur ausbildungsvorbereitende Maßnahmen an, um die Jugendlichen für das nächste Jahr fit für den Arbeitsmarkt zu machen.

Ansprechpartner:

► in Duderstadt ist Heike Vetter unter Telefon 0 55 27/ 980 824.

► Kontakt zur Berufsberatung gibt es unter 0 551/520 660 oder

► per E-Mail an goettingen.berufsberatung@arbeitsagentur.de.