Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Bischof Trelle weiht neue Mensa der St.-Ursula-Schule
Die Region Duderstadt Bischof Trelle weiht neue Mensa der St.-Ursula-Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:49 19.04.2013
Von Ulrich Lottmann
Feier für Schulkantine: Mit einem Gottesdienst auf dem Schulhof eröffnet Bischof Norbert Trelle die neue Mensa an der St-Ursula-Schule.
Feier für Schulkantine: Mit einem Gottesdienst auf dem Schulhof eröffnet Bischof Norbert Trelle die neue Mensa an der St-Ursula-Schule. Quelle: Pförtner
Anzeige
Duderstadt

Die Einweihung einer Mensa habe viel mit Glauben zu tun, sagt der Bischof zu den Schülern. Es gehe nicht nur um Nahrungsaufnahme, die Mensa sei ein Platz, um ins Gespräch zu kommen, Freunde zu treffen.

Gut aufgelegt verdeutlichte Bischof Norbert das mit einer Anekdote zu Papst Franziskus. Dieser habe beim Frühstück gesessen, als der Bischof von Manila gefragt habe: „Darf ich mich zu Ihnen setzen, Heiliger Vater?“. Franziskus habe geantwortet: „Gerne, Heiliger Sohn.“ Die Bedeutung dieser Anekdote sei, dass man bei Tisch gleichberechtigt zusammen gehöre. „Möge die Mensa der Ort sein, wo Ihr Euch gegenseitig willkommen heißt“, rief Bischof Norbert den Schülern zu.

Speisezimmer der Ursulinen

Während einer Feierstunde in den neuen Räumen mit Vertretern aus Kirche, Schulen, Politik und Schulelternrat erläuterte St.-Ursula-Schulleiter Ingo Bickel, die Notwendigkeit für die neue Mensa ergebe sich aus dem Schulalltag einer Ganztagsschule. Der Umbau verbinde Tradition und Moderne, sowohl baulich als auch räumlich. In einem früheren Speisezimmer der Ursulinen sei eine zeitgemäße Mensa entstanden.

Das griff der stellvertretende Landrat Lothar Koch (CDU) auf. Er erinnerte an die „Riesentradition“, die die St.-Ursula-Schule in Duderstadt habe. „Diese Tradition gilt es zu halten“, fügte Koch hinzu und verwies auf Bedeutung der Integrierten Gesamtschule für die Schullandschaft in der Region.

Aus Sicht der Kirchengemeinde erklärte Duderstadts Propst Bernd Galluschke: „Das Bistum setzt einen Akzent in Richtung lokaler Kirchenentwicklung.“ Mit der neuen Mensa, dem Engagement für Schulen und bei Schülern, investiere das Bistum in die Zukunft der Kirche vor Ort, führte der Propst aus.

Auf Mensa-Bau gedrängt

Wie hart um den Bau der Schulkantine gerungen worden war, wurde während der Einweihungsfeier an vielen Stellen deutlich. Bickel hatte den Bischof schon mit den Worten empfangen, die Schule habe auf den Mensa-Bau gedrängt. Darauf entgegnete Bischof Norbert versöhnlich: „Sie lagen uns in den Ohren, das stimmt.

Noch mehr liegen Sie uns aber am Herzen.“ In der Feierstunde erläuterte dann Elternratsvorsitzender Ulrich van Almsick, drei Jahre lang hätten sie sich für den Umbau eingesetzt. Es sei ein steiniger Weg gewesen, räumte Winfried Deister vom Bischöflichen Generalvikariat ein. Er dankte den Eltern ausdrücklich für deren Hartnäckigkeit und zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis.

Das Lob ging namentlich an der Architekten Gregor Bringmann. Der nahm diesen für die Handwerksbetriebe und alle Beteiligten an und übergab zur Eröffnung der Mensa symbolisch einen Schlüssel aus Brotteig an Schulleiter Bickel.