Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Bonus Freiwilligenzentrum der Caritas informiert
Die Region Duderstadt Bonus Freiwilligenzentrum der Caritas informiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 11.11.2013
Anzeige
Göttingen

Hier sind Alternativen gefragt. Dabei spielen auch die Freiwilligendienste im In- und Ausland eine Rolle. Doch welche Träger organisieren diese Dienste, wo sind die Unterschiede und welche Voraussetzungen braucht man? Solche Fragen beantwortet Jens Müller im Bonus Freiwilligen Zentrum (FZW) der Caritas in Göttingen.

„Ich kann hier nicht bestimmte freie Stellen in den verschiedenen Ländern vorstellen, das ist Sache der jeweiligen Träger. Aber ich kann dabei helfen, den richtigen Weg zur passenden Stelle zu finden“, erklärt Müller. Dabei gehe es vor allem um die Persönlichkeit der Bewerber. „Man muss sich vor der Entscheidung für einen Auslandsdienst fragen:

Welche Besonderheiten gibt es in dem jeweiligen Land, in der Kultur, im Klima, in Politik und Gesellschaft, in der Hygiene und im Essen und schließlich in den Aufgaben, die mich dort erwarten? Die Stelle muss zum jeweiligen Charakter passen“, so der Fachmann. Zwar ginge es im Freiwilligendienst auch darum, anderen zu helfen, aber in erster Linie profitierten die jungen Leute von den Erfahrungen und der persönlichen Weiterentwicklung.

„Die meisten, die hierher kommen, wissen bereits, in welche Richtung sie gehen wollen“, hat Müller festgestellt. Er empfehle für sozial engagierte Leute ein Freiwilliges Soziales Jahr, und wer wetterfest ist und Interesse an der Natur hat, sei im Freiwilligen Ökologischen Jahr gut aufgehoben.

Daneben seien Dienste in der Denkmalpflege, in der Kultur und im Sport, in der Entwicklungshilfe oder in medizinischen Bereichen möglich. „Natürlich kann man sich im FZW telefonisch informieren. Ich empfehle aber auch das persönliche Gespräch“, so Müller.

Nicht nur die Suche nach dem eigenen Weg kann im FZW unterstützt werden. Müller hilft auch, die richtigen Adressen zu finden. „Das Internet kann mit seinen vielfältigen Angeboten verwirrend sein. Wer weiß, hinter welchen Namen seriöse Träger für Freiwilligendienste stehen, kommt schneller ans Ziel.“

Dazu gehörten unter anderem die Weltwärts-Projekte oder die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste. Bei Fragen zu rechtlichen, finanziellen oder gesetzlichen Aspekten helfe das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Die Bewerbungsfristen laufen gewöhnlich von September bis Ende Januar, aber auch Spätentschlossene hätten jetzt noch Chancen. „Generell ist es aber ratsam, sich für die Vorbereitungen Zeit zu nehmen. Also wäre es auch für die Schulabgänger 2012 sinnvoll, sich bald Gedanken zu machen“, betont Müller und verweist dabei auf die ausgesetzte Wehrpflicht, die sich im nächsten Jahr ebenfalls auf die Ausbildungsplätze und Universitäten auswirken werde.

Infos im Bonus Freiwilligen Zentrum unter Telefon 0551/ 9995917 oder hier.

ny