Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Brand nach Diebstahl von 8,5 Tonnen Kupfer
Die Region Duderstadt Brand nach Diebstahl von 8,5 Tonnen Kupfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 25.11.2011
Von Anne Eckermann
Ziel unbekannter Diebe und Brandstifter: Aus dieser Firmenhalle wurden 8,5 Tonnen Kupfergranulat gestohlen. Quelle: Pförtner
Anzeige
Nesselröden

Eine Anwohnerin hatte Rauch und Feuer im Bereich der Wellblech-Lagerhalle in der Nathestraße entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Gegen 7.08 Uhr rückten die Wehren aus Nesselröden und Duderstadt aus, kurze Zeit später wurden Westerode, Werxhausen und Immingerode ebenfalls um Unterstützung gebeten. Laut Stadtbrandmeister Stefan Schindler waren rund 60 Feuerwehrleute mit zehn Fahrzeugen im Einsatz, um das Feuer mit Hilfe von zwei C-Leitungen zu bekämpfen.

Als die Wehren am Brandort eintrafen, war die derzeit vermietete Halle verschlossen, konnte erst durch die Eigentümerin aus Nesselröden geöffnet werden. Starke Rauchentwicklung durch dort gelagertes und brennendes Kunststoffgranulat behinderte laut Schindler außerdem die Löscharbeiten, nur unter Atemschutz hätten sich die Einsatzkräfte in die Halle vorkämpfen können. Dabei, so bestätigt Polizeisprecherin Jasmin Kaatz, sei im hinteren Bereich der Halle ein großes Loch in der Außenwand bemerkt worden. Darüber hinaus habe der Pächter angegeben, dass rund 8,5 Tonnen Kupfergranulat im Wert von rund 45 000 Euro aus dem Gebäude verschwunden seien.

Anzeige

Aufgeladen und abtransportiert worden sei das in Kunststofffässern abgefüllte Diebesgut nach ersten Erkenntnissen mit Hilfe eineskurzgeschlossenen Gabelstaplers sowie vermutlich eines mitgeführten Transportfahrzeugs. Möglicherweise um die Tat zu verdecken, hätten die Diebe anschließend das Feuer gelegt und seien samt Beute geflohen. Bei dem Brand wurden eine rund 100 000 Euro teure Kabelgranulieranlage sowie Teile der Halle stark beschädigt.

Die Polizei hofft, dass der Diebstahl der Fässer beobachtet worden ist und auf Hinweise unter Telefon 055 27 / 980 10.