Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Bürger zeigen großes Interesse an Windkraft
Die Region Duderstadt Bürger zeigen großes Interesse an Windkraft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 08.07.2011
Buntes Bild: Vielfältige Möglichkeiten eröffnen sich beim Thema regenerative Energien, zu dem die Samtgemeinde GIeboldehausen informiert.
Buntes Bild: Vielfältige Möglichkeiten eröffnen sich beim Thema regenerative Energien, zu dem die Samtgemeinde GIeboldehausen informiert. Quelle: EF
Anzeige
Gieboldehausen

Viele hatten offenbar die Erwartung, man werde an diesem Abend ein fertig gestricktes Konzept für einen Windpark vorstellen. Das aber verneinte Samtgemeindebürgermeister Reinhard Grobecker (CDU), der darauf hinwies, diese Veranstaltung soll als erste dieser Art dazu dienen, über die verschiedenen Formen der regenerativen Energien zu informieren und auch ein Bild davon zu gewinnen, wie stark das Thema in der Bevölkerung auf Resonanz stoße – sei es in positiver oder auch negativer Weise. Jedenfalls, so Grobecker, werden sich dieser ersten Info-Veranstaltung weitere anschließen, zu der die Bürgerschaft jeweils rechtzeitig eingeladen werden. Zielsetzung der Samtgemeinde sei es, bei der Nutzung und Herstellung von Wärme und Strom die Bürger zentral einzubinden.

Deshalb lagen zum Abschluss der gut besuchten Veranstaltung Listen aus, auf denen sich diejenigen Besucher eintragen konnten, die sich an einem Windpark oder ähnlichem beteiligen würden. 60 Bürger trugen sich ein, wie Krebecks Bürgermeister Josef Sorhage (CDU) schließlich addierte.

Zum Stand der Dinge erläuterte Grobecker, dass die Samtgemeinde derzeit die Flächennutzungspläne von 2004 fortschreibe und eine kartenmäßige Darstellung so genannter Ausschlussstandorte anfertige. Darin sollen alle Bereiche gekennzeichnet sein, an denen – beispielsweise aus Gründen des Naturschutzes – keine Anlagen zur Herstellung regenerativer Energien errichtet werden dürfen. Übrig bleibende freie Flächen müssten dann, sollten sie beispielsweise für einen Windpark in Frage kommen, einem Genehmigungsverfahren unterzogen werden.

Einen Überblick über die Formen regenerativer Energien, deren Nutzungsgrad und Möglichkeiten für die grundlegende Energiewende gaben sodann Doreen Fragel von der Energieagentur Region Göttingen, Uwe Fritsche vom Öko-Institut Darmstadt und Jörg Klapproth von der Windkraft Diemarden GmbH.

Von Sebastian Rübbert