Für den Nabu - Bürgerarbeiter kümmern sich um Streuobstwiese – GT - Göttinger Tageblatt
Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Bürgerarbeiter kümmern sich um Streuobstwiese
Die Region Duderstadt Bürgerarbeiter kümmern sich um Streuobstwiese
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 09.03.2012
Von Heinz Hobrecht
Fit im Obstbaumschnitt: Klaus-Peter-Diete (links) und Engelbert Wedekind kappen Zweige an einem Baum im Weinberg.
Fit im Obstbaumschnitt: Klaus-Peter-Diete (links) und Engelbert Wedekind kappen Zweige an einem Baum im Weinberg. Quelle: Thiele
Anzeige
Duderstadt

Klaus-Peter Diete und Engelbert Wedekind, beide gelernte Dachdecker, kümmern sich um die Revitalisierung einer Streuobstwiese am Duderstädter Weinberg. Der promovierte Biologe Bernhard Wiesemüller soll Schulen und Kindergärten in Nabu-Projekte einbinden.

Das Modellprojekt Bürgerarbeit wird vom Europäischen Sozialfond (ESF) gefördert. Auch der Landkreis Göttingen mit seinem Jobcenter sowie die Kreisvolkshochschule sind begleitend involviert. So war auch Ulrike Stützer von der KVHS kürzlich dabei, als die Bürgerarbeiter Wiesemüller, Diete und Wedekind im Beisein von Hans-Hugo Bernhard vom Vorstand des Nabu-Untereichsfeld ihre Arbeitsverträge unterzeichneten.

Wie auch bei den anderen Bürgerarbeitplätzen im Altkreis Duderstadt, beispielsweise in Rüdershausen, wo die Gemeinde einen Baumpark schaffen will, oder auch bei einem Betreuungsprojekt in der Pestalozzischule in Duderstadt, haben die Bürgerarbeiter befristete Arbeitsverträge, die jedoch über einen längeren Zeitraum laufen. Ziel ist es, Langzeitarbeitslosen eine Perspektive zu bieten und sie möglichst wieder in den ersten Arbeitsmarkt einzugliedern.

Bei den Bürgerarbeitern des Nabu läuft das Arbeitsverhältnis bis 31. Dezember 2014, wie Reinhard Karlen vom Nabu-Untereichsfeld berichtet. Als Projektleiter stellte der Fuhrbacher am Donnerstag, 8. März, am Duderstädter Weinberg nahe der Bundesstraße 247 in Richtung Mingerode das Arbeitsumfeld der Bürgerarbeiter vor. Diete und Wedekind werden sich dort um die Streuobstwiesen kümmern und zur Revitalisierung des Areals beitragen. Die beiden Dachdecker, die längere Zeit ohne Arbeit waren, wissen inzwischen fachmännisch mit Sägen und Werkzeug für den Baum- und Strauchschnitt umzugehen. In einem von der Heinz-Sielmann-Stiftung angebotenen Lehrgang sind sie vom Gartenbauexperten Gerhard Schlie in Sachen Rück- und Erhaltungsschnitte geschult worden.

Projektleiter Karlen hieß auf den Streuobstwiesen auch Alfons Wüstefeld, Direktor der Sparkasse Duderstadt, und Carsten Basdorf von der Marketingabteilung des Kreditinstituts willkommen. Wüstefeld und Basdorf  überreichten einen Scheck über 5000 Euro, die zur Finanzierung von Nabu-Projekten eingesetzt werden. Vordringlich sollen die im Eichsfeld noch vorhandenen wertvollen Streuobstwiesen, Nasswiesen, Trocken- und Halbtrockenrasen sowie Amphibienlaichtümpel instand gesetzt werden. Mit Schulen und Kindergärten sollen Naturschutzprojekte initiiert und umgesetzt werden.

Karlen bedankte sich im Namen des Nabu für die Unterstützung und wies darauf hin, dass der Nabu-Untereichsfeld für seine Projekte Eigenmittel  in Höhe von rund 40 000 Euro aufzubringen habe. Dringend würden deshalb Spender gesucht und Spendenkonten sowohl bei der Sparkasse Duderstadt (Kontonummer 120980, Bankleitzahl 26051260) als auch bei der Volksbank Mitte (Kontonummer 79350, Bankleitzahl 26061291) eingerichtet.

Wer mehr über die Projekte wissen möchte, kann sich an Reinhard Karlen wenden, Telefon 0 55 27/9 96 49 06.