Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Bürgermeisterwahl Duderstadt: Koch und Feike müssen in die Stichwahl
Die Region Duderstadt Bürgermeisterwahl Duderstadt: Koch und Feike müssen in die Stichwahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:37 01.09.2019
Müssen in die Stichwahl: Thorsten Feike (FDP) und Stefan Koch (CDU). Quelle: Eichner-Ramm
Anzeige
Duderstadt

Die Bürgermeisterwahl in Duderstadt ist beendet, alle Wahlbezirke sind ausgezählt. Thorsten Feike (FDP) und Stefan Koch (CDU) müssen in die Stichwahl in zwei Wochen.

Hier das Ergebnis in Zahlen: Thorsten Feike (FDP) 34,79 Prozent, Stefan Koch (CDU) 33,33 Prozent, Matthias Schenke (SPD) 27,60 Prozent, Florian Lillpopp (Die Partei) 4,28 Prozent. Die Wahlbeteiligung in Duderstadt lag bei 53,11 Prozent.

Koch sagte in einer ersten Stellungnahme, dass er sich zwar ein besseres Ergebnis gewünscht habe, er nun aber ein gutes Gefühl für die Stichwahl.

Endergebnis Quelle: R

In Langenhagenheißt der Sieger klar Stefan Koch. Dort hat der CDU-Kandidat 82,76 Prozent der Stimmen eingesammelt. Abgeschlagen dahinter Feike (FDP) mit 9,58 Prozent, Schenke (SPD) mit 6,51 Prozent und Lillpopp (Die Partei) mit 1,15 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 59,86 Prozent.

Eine von 4 Briefwahlurnen wird im Stadthaus ausgeschüttet. Quelle: Eichner-Ramm

In Westerodehingegen ein anderes Bild: Dort haben 34,16 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimmen abgegeben. Sieger hier: Feike mit 42,19 Prozent. Koch sprachen 33,85 Prozent ihr Vertrauen aus, auf Schenke entfielen 20,31 Prozent der Stimmen. Lillpopp versammelte 3,65 Prozent der Wähler hinter sich.

Knapper Sieg für Feike in Breitenberg: 37,14 Prozent der Wähler wollen ihn als neuen Bürgermeister. Koch landet mit 35,14 Prozent knapp dahinter. Schenke kommt auf 23,71 Prozent der Stimmen, Lillpopp auf 4 Prozent.

Genau die Hälfte der Wahlberchtigten ist in Esplingerodean die Urne gegangen. Das Ergebnis: Koch: 46,55 Prozent, Schenke 18,97 Prozent, Feike 29,31 Prozent, Lillpopp 5,17 Prozent.

SPD-Anhänger kommentieren die ersten Wahlergebnisse: Nesselröden 55,73 Prozent. Quelle: Eichner-Ramm

Immingerodeholt Schenke 43,4 Prozent. Kommentar der SPD-Anhänger: „Da hat Stollberg bestimmt SPD gewählt.“ Kandidat Schenke kommentiert: „Ich hatte befürchtet, dass Lillpopp mir die Stimmen wegnimmt.“

Werxhausenwählt schwarz: 53,33 Prozent entfallen auf den CDU-Bürgermeister-Kandidaten. Die Plätze zwei und drei hinter Koch gehen mit geringem Abstand zueinander an Schenke mit 22,67 Prozent und Feike (23,33 Prozent). Lillpopp kommt auf gerade einmal 0,67 Prozent.

Stefan Koch (CDU) und Thorsten Feike (FDP) müssen in die Stichwahl in zwei Wochen.

Nesselrödenentscheidet sich für Schenke: 56,60 Prozent der Stimmen entfallen auf den SPD-Kandidaten. Feike bekommt 27,22 Prozent der Stimmen, Koch 12,13, Lillpopp 4,04.

In den beiden Wahlräumen in Mingerodehat auch FDP-Mann Feike die Nase vorn.

In Gerblingerodescheiden sich offenbar die Geister: Während in einem Wahllokal Feike mit 49,07 Prozent klar die Nase vorn hat, teilen sich im anderen Koch, Schenke und Feike nahezu gleichauf die Stimmen.

Matthias Schenke Quelle: Eichner-Ramm

SPD-Kandidat Schenke ist enttäuscht über sein persönliches Ergebnis. „Trotzdem ist es gut, dass wir für Duderstadt ein Gefühl für Aufbruch und Offenheit erreicht haben.“ Lob an Feike: „Der hat eine richtig gute Kampagne gemacht.“

In der Stadt schneidet Lillpopp stärker ab als in den Dörfern. Im Wahllokal St.-Elisabeth-Schule haben sich immerhin 7,71 Prozent der Wähler für den Kandidaten der Partei entschieden.

Lillpopp kommentierte den Wahlausgang: „Duderstadt hat heute die Erbdemokratie überwunden. Dass ich in den vergangenen Wochen und Monaten meinen Teil dazu beitragen konnte, erfüllt mich mit Stolz. Mit einem Ergebnis von über vier Prozent habe ich nicht im entferntesten gerechnet. Jetzt wünsche ich Thorsten Feike für die Stichwahl in 14 Tagen viel Erfolg und sprechen auch sehr gerne eine Wahlempfehlung für Herrn Feike aus.“

Die Schnellmeldungen der vorläufigen Ergebnisse gibt es hier

17.400 Wahlberechtigte

Sonntagmorgen, punkt 8 Uhr, hatten die Wahllokale in Duderstadt und den Ortschaften geöffnet. 17400 Wahlberechtigte hatten bis 18 Uhr die Möglichkeit, ihr Kreuzchen zu machen.

Stand 12 Uhr hatten nach Angaben des Wahlteams der Stadtverwaltung bereits 29,04 Prozent ihre Stimme abgegeben. Das waren rund sechs Prozent mehr als zum selben Zeitpunkt bei der Bürgermeisterwahl im Jahr 2014. Von den 29,04 Prozent der Wähler, die bereits ihr Kreuzchen gemacht hatten, hatten 13,34 Prozent per Briefwahl votiert.

Vier Kandidaten

Vier Kandidaten sind ins Rennen um die Nachfolge von Amtsinhaber Wolfgang Nolte gegangen. Auf dem Stimmzettel standen: Stefan Koch (CDU), Matthias Schenke (SPD), Thorsten Feike (FDP) und Florian Lillpopp (Die Partei).

Die wichtigsten Infos rund um die Wahl gibt es hier.

Von Britta Eichner-Ramm, Nadine Eckermann und Michael Brakemeier

Vor 33 Jahren ist der Biohof Waake mit einem der ersten Bio-Läden in der Region durchgestartet. Fast ebensolange gibt das jährliche Kartoffelfest mit immer mehr Besuchern. Was macht das Fest so attraktiv?

01.09.2019

Bürgermeisterwahl in Duderstadt: Bis Mittags hatten fast 30 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Ein Stimmungsbericht aus den Wahllokalen in Esplingerode, Gerblingerode und Duderstadt.

01.09.2019
Duderstadt Tipp des Tages - Spielen und lernen

Auf dem 1996 eröffneten Gut Herbigshagen bei Duderstadt können Besucher täglich von 11 bis 18 Uhr auf Entdeckungsreise gehen und Wissenswertes über die heimische Flora und Fauna lernen.

01.09.2019