Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Bewerbungsfrist für Kandidaten endet
Die Region Duderstadt Bewerbungsfrist für Kandidaten endet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 28.07.2019
Das Briefwahlbüro im Stadthaus Duderstadt – hier bei der Europawahl im 26. Mai. Quelle: Christina Hinzmann / GT
Anzeige
Duderstadt

Bis Montag, 29. Juli, 18 Uhr muss seine Unterlagen eingereicht haben, wer noch für das Amt des Duderstädter Bürgermeisters kandidieren möchte. Dann endet die Frist, in der Wahlvorschläge für die Wahl am 1. September möglich sind.

Nach aktuellem Stand wollen vier Bewerber am 1. September zum neuen Bürgermeister in Duderstadt gewählt werden. Weitere potenzielle Kandidaten könnten sich noch bis Montagabend melden. Bis 18 Uhr müssen Wahlvorschläge bei der Gemeindewahlleiterin, Zimmer 29, im Duderstädter Stadthaus an der Worbiser Straße vorliegen.

Wahlausschuss entscheidet am Dienstag

Der Gemeindewahlausschuss kommt dann am Dienstag, 30. Juli, um 16 Uhr im Sitzungssaal des Stadthauses in öffentlicher Sitzung zusammen, um über die Zulassung der fristgerecht eingegangenen Wahlvorschläge für die Direktwahl des Bürgermeisters zu entscheiden. Geprüft wird dabei unter anderem, ob die Wahlvorschläge nach Inhalt und Form den Bestimmungen des Niedersächsischen Kommunalwahlgesetzes (NKWG) und der Niedersächsischen Kommunalwahlordnung (NKWO) entsprechen. So darf ein Wahlvorschlag nur den Namen einer wählbaren Bewerberin oder eines wählbaren Bewerbers enthalten.

Ein Wahlvorschlag kann von einer Partei, von einer Wählergruppe oder von einer wahlberechtigten Einzelperson eingereicht werden. In den Vorgaben heißt es weiter: „Der Wahlvorschlag muss von dem für das Wahlgebiet zuständigen Parteiorgan, von drei Wahlberechtigten der Wählergruppe, von der wahlberechtigten Einzelperson oder, bei einem Wahlvorschlag einer nicht wahlberechtigten, aber wählbaren Einzelperson, von dieser selbst unterzeichnet sein. Er muss außerdem von mindestens 170 Wahlberechtigten des Wahlgebietes“ –in diesem Fall der Stadt Duderstadt – auf amtlichen Formblättern persönlich und handschriftlich unterzeichnet sein.

Gewählt wird am 1. September, Stichwahl wäre am 15. September

Die Wahl ist für Sonntag, 1. September, vorgesehen, eine mögliche Stichwahl wäre am Sonntag, 15. September.

Bisher vier Kandidaten

Bisher sind vier Bewerber um die Nachfolge von Amtsinhaber Wolfgang Nolte (CDU) am Start: Florian Lillpopp ist von von der Partei „Die Partei“ nominiert worden. Lillpopp ist 27 Jahre alt, stammt aus Tiftlingerode und studiert in Göttingen Germanistik und Skandinavistik. Die CDU-Mitgliederversammlung schickt Stefan Koch als Kandidaten ins Rennen. Koch ist 52 Jahre alt, gebürtiger Eichsfelder und USA-Korrespondent für das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND), dem auch das Tageblatt angehört. Mit dem Votum der Mitgliederversammlung des SPD-Stadtverbands tritt Matthias Schenke als Kandidat an. Der 60-Jährige Vorsitzende des Stadtverbands und Ratsherr ist Sozialpädagoge und Jurist. Und schließlich nominierten die Mitglieder des FDP-Ortsverbands Altkreis Duderstadt Thorsten Feike als Kandidaten. Der 46-jährige Duderstädter arbeitet als Regionaldirektor der Volksbank Mitte.

Bündnis 90/Die Grünen und WDB (Wählergemeinschaft Duderstädter Bürger) haben bislang keine eigenen Bewerber nominiert.

 Bürgermeister Wolfgang Nolte hatte Anfang Februar verkündet, sein Amt im Herbst abzugeben. 1988 wurde er zum Stadtdirektor Duderstadts gewählt. Seit 2001 ist er hauptamtlicher Bürgermeister der Stadt.

Von Britta Eichner-Ramm

Northeim Spendenaktion bei Wilvorst 1500 Euro für behinderten Benedikt

Großzügige Geste beim Herrenmode-Hersteller Wilvorst in Northeim: Für den kranken Sohn einer Mitarbeiterin spendeten Kollegen und die Geschäftsführung jetzt gemeinsam 1500 Euro.

28.07.2019

Für das große Trecker-Treffen am 31. August und 1. September in Werxhausen hat der ortsansässige Lanz-Bulldog-Club am Wochenende Getreide für die geplanten Dreschvorführungen geerntet.

28.07.2019
Duderstadt Mutter von behindertem Kind verärgert Keine zusätzliche Ermäßigung im Freibad Duderstadt

Verärgert reagiert die Mutter eines schwerbehinderten Kindes, da dieses im Freibad in Duderstadt keine zusätzliche Ermäßigung auf den Eintrittspreis erhalten hat. Wie sieht es in anderen Einrichtungen der Region aus?

27.07.2019