Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Kanzlerin Merkel kommt nach Duderstadt
Die Region Duderstadt Kanzlerin Merkel kommt nach Duderstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:00 14.02.2019
Wie schon 2007 ist die Kanzlerin wieder in Sachen Ottobock unterwegs. Sie hält die Festrede am Montag im Rathaus. Quelle: Swen Pförtner
Anzeige
Duderstadt

Nur noch wenige Tage, dann steht der offizielle Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag der Firmengruppe Ottobock an: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und weitere Prominente aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft werden zum Festakt im Duderstädter Rathaus erwartet.

Die Straßen der Stadt – von der neu benannten Otto-Bock-Straße bis zur Markstraße – sind bereits beflaggt und geschmückt. Nur noch wenige Tage, dann wird Duderstadt prominente Gäste empfangen, die sich zum Festakt zum 100. Bestehen der Firma Ottobock in der Stadt einfinden. Das Fest wird dabei nicht hinter verschlossenen Türen gefeiert: Den Gottesdienst am Montag, 18. Februar, können Interessierte persönlich verfolgen, der Redeteil des Festaktes wird live ins Internet übertragen. Außerdem kann auf der Marktstraße verfolgt werden, was im Inneren des Rathauses geschieht.

Anzeige

Ökumenischer Gottesdienst

Öffentlich zugänglich ist am Montag, 18. Februar, der ökumenische Gottesdienst, der um 9.30 Uhr in der Kirche St. Servatius in Duderstadt gefeiert werden soll. Anschließend geht es für geladene Gäste ins Duderstädter Rathaus. Dort beginnt um 11.30 Uhr ein großer Festakt. „Der Platz im Bürgersaal ist begrenzt – und damit jeder Interessierte die Redebeiträge verfolgen kann, wird die Veranstaltung live übertragen“, erklären Peter Franzel und Karsten Ley. Die Organisatoren gehen davon aus, dass Angebot stark nachgefragt sein wird, denn als Festrednerin konnte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gewonnen werden. Der Live-Stream wird über die Themenseite des Tageblatts zu 100 Jahren Ottobock zu erreichen sein. Wer noch näher ans Geschehen rücken möchte, kann sich am Rathaus einfinden: Auf der Marktstraße wird eine Großbildleinwand installiert, auf die die Reden übertragen werden.

Prominente Gäste beim Festakt

Außer Merkel will auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) einen Redebeitrag beisteuern. Die Begrüßung übernimmt Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU), bevor Ottobock-Chef Hans Georg Näder spricht. Unter den geladenen Gästen sollen sich zahlreiche Prominente aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft befinden.

Sie bekommen vorab einen Einblick in die Ausstellung, die während des Festjahres die 100-jährige Ottobock-Geschichte in Szene setzen soll. Die offizielle Eröffnung ist für Sonnabend, 23. Februar, geplant. Zu sehen ist die Schau in der Kunsthalle HGN am Weinberg bis Ende 2019 sonnabends und sonntags von 11 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt.

Eichsfeld-Festival im September

Ein Fest für Firma, Freunde und Familie soll im September gefeiert werden, „als Geschenk der Familie Näder an Mitarbeiter und Bevölkerung“, erklärt Mitorganisator Franzel. Das Programm am Freitag, 6. September, in der Innenstadt richtet sich in erster Linie an ein jüngeres Publikum. Unter anderem sollen DJ-Talente auf großer Bühne zeigen können, was sie an den Reglern drauf haben.

Vor der Oberkirche soll, wie schon bei den beiden ersten Eichsfeld Festivals, wieder eine große Bühne aufgestellt werden. Das Bühnengeschehen soll zudem von der gesamten Marktstraße aus zu sehen sein: als Übertragung auf LED-Leinwänden, die in der Stadt verteilt aufgestellt werden. Die Party ist für alle Besucher offen, der Eintritt frei.

Wie am Freitag sollen auch am Sonnabend und Sonntag regionale und überregionale Gastronomen Snacks und Getränke anbieten. Sie können sich – ebenso wie regionale Gruppen, die am Sonntags-Programm teilnehmen möchten, bei Duderstadt2030 (info@duderstadt2030.de) bewerben. Die Duderstadt 2030 gGbmH ist rechtlicher Träger und Veranstalter des Festivals.

Peter Maffay & Friends auf der Bühne

Peter Maffay & Friends sind der Hauptact am Sonnabend auf der Bühne an der Basilika. Mitarbeiter der Firma Ottobock, die zu den geladenen Gästen gehören, dürfen sich im Bühnenbereich aufhalten. Und auch die „Helden der Region“, die das Eichsfelder Tageblatt gemeinsam mit Duderstadt2030 sucht, haben Zugang zum Bühnenbereich. Nominierungen sollen in wenigen Tagen bei der Stadtentwicklungsgesellschaft möglich sein.

„Lange Tafel“ am Sonntag

Der Sonntag soll dann um 10.30 Uhr auf der Bühne vor der Basilika erneut mit einem ökumenischen Gottesdienst beginnen, bevor die „Lange Tafel“ eröffnet wird, an der jeder Platz nehmen kann. Zum gemeinsamen Frühstück, das sich über den gesamten Tag ziehen soll, gibt es wiederum ein Bühnenprogramm. An diesem dürfen sich regionale Bands, Sportvereine, Künstlergruppen oder Autoren beteiligen – Jeder, der etwas darzubieten hat, kann sich bei Duderstadt2030 bewerben.

Parallel dazu soll der aufgewertete Spielplatz im Stadtpark auf dem LNS-Gelände gefeiert werden, der künftig den Namen Tablauga-Spielplatz tragen soll. Das Tabalugafest bietet Programm für die ganze Familie. Die Veranstalter versprechen Walking Act, Hüpfburgen und andere Aktivitäten. Das Fest auf der Marktstraße und das Tabaluga-Familienfest sollen bis etwa 18 Uhr dauern.

Von Britta Eichner-Ramm und Nadine Eckermann

Anzeige