Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Bundespolizei Duderstadt hält Rückschau auf Papst-Besuch
Die Region Duderstadt Bundespolizei Duderstadt hält Rückschau auf Papst-Besuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 20.11.2011
Von Heinz Hobrecht
Alles im Blick: Beim Besuch von Papst Benedikt XVI. in Freiburg beobachtet Olaf Tietz aus Duderstadt (2. v. l.) die Situation. Quelle: Bundespolizei
Anzeige
Duderstadt

Vor 150 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Kirche ließen leitende Beamte der Bundespolizeiabteilung am Freitag den Besuch des Kirchenoberhaupts Revue passieren. Neben allgemeinen Informationen über Planung und Ablauf gingen Reiner Paschke, Ralf Seifert und Jörg Pöpel auf die Visite und die Vesper des Papstes in Etzelsbach und den Bereich Personenschutz ein.

Praktisch alle der über 500 Beamten am Euzenberg waren in den Tagen vom 22. bis 25. September in das Besuchsprogramm von Papst Benedikt XVI eingebunden. Mehr als 200 Einsatzkräfte aus Duderstadt waren unter Leitung des ersten Polizeihauptkommissars Pöpel zur Unterstützung des Bundeskriminalamts bundesweit im Personenschutz tätig.

Anzeige

Gefährdungsstufe eins habe bei dem „Staatsbesuch von größtmöglicher Öffentlichkeit“ geherrscht, sogar von Morddrohungen und Anschlägen gegenüber dem Papst sowie Aktionen von Glaubensfanatikern habe ausgegangen werden müssen, erläuterte Pöpel. „Gottseidank ist nichts passiert. Alles ist reibungslos verlaufen“, so das Fazit des erfahrenen Beamten.

Den akribisch vorbereiteten Einsatz untermauerten die Bundespolizisten mit Fotos, so auch vom bahnpolizeilichen Einsatz an den Bahnhöfen Wingerode, Bodenrode und Heiligenstadt, an denen es Pilgerströme zu leiten und begleiten gab. Anhand von Fotos in Freiburg und am Altarraum in Etzelsbach stellte Pöpel die verantwortungsvolle Arbeit seiner Beamten dar. Jeder Schritt und jede Begegnung im Umfeld des Papstes fand in Abstimmung mit der Schweizer Garde unter den Augen Duderstädter Sicherheitsbeamter statt, wie eine Szene vorm Freiburger Dom beweist. Gruppenführer Olaf Tietz beobachtet die Situation bei der Ankunft des Papstes am Kirchenportal – im Blitzlichtgewitter zahlreicher Fotografen, die zuvor „natürlich 100-prozentig von den Sicherheitskräften gecheckt“ wurden, wie Pöpel berichtete. „Wir haben nichts dem Zufall überlassen.

Zufrieden mit dem Einsatz zeigte sich der Duderstädter Abteilungsleiter Matthias Bick. In Gegenwart von Friedrich Eichele, Präsident der Bundesbereitschaftspolizei, stellte der Leitende Polizeidirektor seinen neuen Stellvertreter Stephan Fischer vor. Unter den Gästen hieß Bick stellvertretend für viele Anwesende Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) willkommen und betonte die Verwurzelung der Bundespolizeiabteilung mit der Stadt Duderstadt und der Region.

Im Laufe dieses Jahres hatten die Beamten der Bundespoliziabteilung Duderstadt neben dem Papst-Einsatz eine ganze Reihe weiterer und bedeutender Schutzaufträge zu bewältigen, beispielsweise die Islam-Konferenz sowie die Nato-Konferenz in Berlin und der Deutsch-Russische Gipfel in Hannover. Nach dem Einsatz beim nächsten Castor-Transport sind Sicherheitsbeamte aus Duderstadt auch bei der Afghanistan-Konferenz im Dezember in Bonn dabei.