Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Bundespräsident Joachim Gauck in Duderstadt: Randnotizen
Die Region Duderstadt Bundespräsident Joachim Gauck in Duderstadt: Randnotizen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:26 12.04.2013
Goldenes Buch der Stadt Duderstadt: Unterschriften von Bundespräsident Joachim Gauck und Daniela Schadt.
Goldenes Buch der Stadt Duderstadt: Unterschriften von Bundespräsident Joachim Gauck und Daniela Schadt. Quelle: Schauenberg
Anzeige
Duderstadt

Manches Wort fällt aber auch spontan und einige Bilder entstehen am Rande. Eine kleine Auswahl, Randnotizen eines Staatsbesuchs.

Der Eintrag ins Goldene Buch ist der wichtigste öffentliche Moment, der repräsentative Akt eines Besuchs. Der Bürgermeister legt die Amtskette an, Fahnen oder Blumen schmücken den Tisch, auf dem das Buch liegt. Auch beim Besuch von Bundespräsident Joachim Gauck und seiner Lebenspartnerin Daniela Schadt in Duderstadt stand der Eintrag ins Goldene Buch auf dem Programm.

Bundespräsident Joachim Gauck besucht am 11. April Duderstadt. Neben einem Besuch bei Ottobock steht ein Eintrag ins Goldene Buch der Stadt auf dem Programm.

Die Bilder davon waren in den Medien zu sehen. Was geschrieben wird, wird in der Regel nicht gezeigt. In diesem Fall sind es schlicht zwei Unterschriften.

Keine Medienbilder gab es von der Ankunft von Bundespräsident Gauck und Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) mit dem Hubschrauber. Das Gelände der Bundespolizeiabteilung war für Journalisten tabu. Fotos gibt es dennoch.

Olaf Reichert, Niedersachsens stellvertretender Regierungssprecher beispielsweise, hat den Moment festgehalten, in dem Gauck aus dem Helikopter steigt, um Duderstädter Boden zu betreten. Diese Bilder konnte man als Journalist bekommen, man musste Reichert nur fragen.

Ob es Worte mit Weitsicht oder eine ironisch-anerkennende Bemerkung war, mit der Bundespräsident Gauck sich an den Inhaber der Firma Ottobock, Hans Georg Näder, beim Besuch der Konzernzentrale wandte, muss die Zukunft zeigen.

Unters Volk gemischt hat sich Bundespräsident Joachim Gauck bei einem Spaziergang auf der Duderstädter Marktstraße. © Iris Blank

Offenbar beeindruckt von Näders Vortrag zu Firmengeschichte und Unternehmenskultur, bekannte Gauck: Ihm sei, als würde er nicht nur mit dem Chef eines Weltmarktführers sprechen, „sondern mit dem künftigen Präsidenten unseres Landes“.

Der Bundespräsident war beim Besuch in Duderstadt das Fotomotiv – für Pressefotografen und Kameraleute, aber auch für Schaulustige und Beteiligte. Was aber tun, wenn der Bundespräsident sich zu Gesprächen hinter geschlossene Türen zurückzieht? Dann ist auch Zeit für Bilder am Rande, beispielsweise für Fotos der eingesetzten Polizisten von ihren Kollegen.

Während seines Besuches in Duderstadt machte Bundespräsident Joachim Gauck einen Rundgang bei Ottobock. © Oliver Thiele

Manche Worte verlieren mit der Zeit an Bedeutung, weil ihnen ihr Sinn abhanden gekommen ist. Ein solches Wort sorgte, mehr als zwei Jahrzehnte nach dem Ende der DDR, beim Besuch von Bundespräsident Gauck in Duderstadt für großes Gelächter. Während des Empfangs im Rathaus bekamen Gauck und Schadt Geschenkkörbe mit lokalen Spezialitäten überreicht.

Beim Blick auf die mit Kulinarischem prall gefüllten Körbe entfuhr es dem Bundespräsidenten, einem gebürtigen Rostocker: „Endlich wieder ein Westpaket.“

Von Ulrich Lottmann und Kuno Mahnkopf

Mehr zum Thema

Für den hohen Besuch aus Berlin und Hannover zeigte Duderstadt sich am Donnerstagnachmittag von seiner besten Seite: Blauer Himmel, die ersten zarten Sonnenstrahlen und angenehme 15 Grad luden die Schaulustigen förmlich dazu ein, im Café vor dem Rathaus platz zu nehmen und sich bei einem Eis oder einem koffeinhaltigen Heißgetränk dem kollektiven „Public-Gauck-Viewing“ zu widmen.

12.04.2013

Begeisterter Empfang für Bundespräsident Joachim Gauck in Duderstadt. Mehr als 1000 Menschen säumten Marktstraße und Rathausvorplatz – ein Bad in der Menge für das Staatsoberhaupt. „Wir haben das so noch nicht erlebt“, bekannte Gauck in einer kurzen Ansprache während eines Empfangs im Rathaus.

12.04.2013

Niedersachsen sei ein Land mit vielen Möglichkeiten, aber starkem Bevölkerungsschwund. So leitete Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) eine Gesprächsrunde mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Bildung zu den Themen „Demografischer Wandel – Fachkräftemangel“ im Duderstädter Rathaus ein.

Ulrich Lottmann 11.04.2013