Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Bundesstraße 27 drei Tage gesperrt
Die Region Duderstadt Bundesstraße 27 drei Tage gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 22.03.2013
Stark frequentiert: Die Bundesstraße 27 in der Ortsdurchfahrt Gieboldehausen wird nach Ostern für drei Tage voll gesperrt.
Stark frequentiert: Die Bundesstraße 27 in der Ortsdurchfahrt Gieboldehausen wird nach Ostern für drei Tage voll gesperrt. Quelle: Schauenberg
Anzeige
Gieboldehausen

Von Dienstag, 2. April, bis Donnerstag, 4. April, hat die Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Göttingen in Abstimmung mit der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr eine Vollsperrung in der Fleckengemeinde angeordnet.

Sie gilt für den Abschnitt der Bundesstraße 27 vom Abzweig Northeim bis Abzweig Duderstadt, der in diesem Bereich mit dem Verlauf der Bundesstraße 247 identisch ist. Auch der Einmündungsbereich der Hahlestraße ist betroffen, sodass auch diese Stelle für den öffentlichen Verkehr nicht passierbar ist.

Wie Christine Kaiser vom Straßenverkehrsamt erläutert, werden Gewährleistungsarbeiten an der Fahrbahn ausgeführt. Konkret geht es um Risse, die verfüllt werden müssen. Eigentlich hätten die Arbeiten schon in der kommenden Woche, also in den Osterferien, erledigt werden sollen. Wegen der Minustemperaturen sei dies jedoch nicht möglich und deshalb ein Verschieben auf die übernächste Woche notwendig geworden. Mindestens fünf Grad plus müssten herrschen.

Betroffen von der Sperrung ist auch der Busverkehr in Gieboldehausen, und zwar die Linien 162, 170 und 171. Als Ersatz für die Haltestelle in der Hahlestraße soll ein Haltepunkt an der Berliner Straße eingerichtet werden. Nähere Einzelheiten werden Buspendler in den nächsten Tagen per Anschlag an der Haltestelle Hahlestraße erfahren.

Die Straßenbausanierung werde punktuell und an diversen Stellen erfolgen, berichtet ein Mitarbeiter der ausführenden Straßenbaufirma Kemna. Grundsätzlich sei es Anwohnern möglich, ihre Grundstücke zu erreichen. Eine Vollsperrung sei notwendig, weil unter anderem an der Rhumebrücke Fräs- und Asphaltierungsarbeiten geplant sind. Die Umleitungsstrecke über Bilshausen und Krebeck wird weiträumig ausgeschildert.