Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt CDU-Kritik an Flugblatt der SPD
Die Region Duderstadt CDU-Kritik an Flugblatt der SPD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 28.06.2013
Von Ulrich Lottmann
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Göttingen/Seulingen

Autorinnen sind die SPD-Fraktionsvorsitzende im Seulinger Rat, Silvia Kellner, und Edeltraud Wucherpfennig vom SPD-Ortsverein. Beide fordert Güntzler auf, „sich von den persönlichen Anschuldigungen zu distanzieren“.

Vorwürfe

Drei Vorwürfe erhoben Kellner und Wucherpfennig auf dem Flugblatt. Denecke habe sich erstens in der Auseinandersetzung mit dem Schützenverein über den Ausbau den Festplatzes „aktiv gegen gelebte Tradition und engagiertes Vereinsleben gestellt“. Denecke hatte im Rat auf den Ausbau in Verantwortung des Rates bestanden, war durch das Ausscheren dreier CDU-Ratsmitgliedern aber gescheitert. Zweitens behindere Denecke den Verkauf gemeindeeigener Grundstücke auf dem Eckberg. Drittens habe Denecke eine Seulinger Familie durch eine Erschließung im Gewerbegebiet in die Schuldenfalle getrieben, während er selbst mit seinem Grundstück im Gewerbegebiet keine Erschließungskosten zu zahlen habe.

„Schlimme Entgleisung“

Das brandmarkt Güntzler als „schlimme Entgleisung“, „Es wäre wirklich wünschenswert, dass die Seulinger Sozialdemokraten zur Vernunft kommen und von weiteren Aktionen jenseits der Grenzen des guten Geschmacks Abstand nehmen“, so Gützler.

Der solle sich vor solchen Äußerungen erst innerhalb der CDU informieren, hält Wucherpfennig entgegen. „Wir haben nicht die CDU kritisiert, sondern das politische Führungsverhalten des Bürgermeisters“, betont Wucherpfennig. Die Amtsführung Deneckes, sein Umgang mit der SPD-, aber auch der CDU-Fraktion, sei schwer zu ertragen. „Das macht keinen Spaß. Aber einer muss es dem Bürgermeister sagen“, beharrt Wucherpfennig auf dem Flugblatt.