Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Caritasrat positioniert sich gegen Rechts
Die Region Duderstadt Caritasrat positioniert sich gegen Rechts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 23.02.2016
Von Nadine Eckermann
Quelle: Thiele
Anzeige
Duderstadt

Der Caritasrat unterstütze aus seiner christlichen, werteorientierten Grundhaltung „jegliche Aktionen, die der Fremdenfreundlichkeit und der Integration von Flüchtlingen in unserem Landkreis dienen“, heißt es in einer Mitteilung. „Der Einsatz der Caritas für Notleidende und für Flüchtlinge hat zur Grundlage, dass alle Menschen Kinder des einen Gottes sind und unabhängig von ihrer Herkunft, Geschlecht und Religionszugehörigkeit sowie ihrem gesellschaftlichen Stand dieselbe Würde haben.“

Hasskampagnen „treten Würde der Menschen mit Füßen“

Aus diesem Grund lehne der  Caritasrat entschieden „alle Hasskampagnen und fremdenfeindlichen, rassistischen sowie rechtspopulistischen Aktionen, die die Würde der Flüchtlinge und aller Menschen am ,Rand der Gesellschaft‘ mit Füßen treten“ ab.

Unterstützung des Vorstandes

Der Caritasrat nimmt im Verband die Aufgabe des Aufsichtsrats ein. Seine Mitglieder sind Vorsitzender Propst Bernd Galluschke, Dechant Wigbert Schwarze, Annelore von Hof, Alfons Wüstefeld, Heiner J. Willen und Eleonore Roth. Die Stellungnahme erfährt zudem die Unterstützung des Vorstandes, bestehend aus Ralf Regenhardt und Achim Schulze.

Hilfe im Leitbild festgeschrieben

Die Caritas hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen konkrete Hilfe  zu leisten. Paragraf 1 des Leitbildes sieht vor, aktiv auf die Probleme der Menschen zuzugehen. „Not sehen und dann handeln“, sei das Ziel, so das Leitbild: „Wir beraten, betreuen und pflegen Menschen jeden Alters unabhängig von Nationalität, Religion und Einkommen“, verpflichten sich darin die Mitglieder.