Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Charakter als grünes Zentrum erhalten
Die Region Duderstadt Charakter als grünes Zentrum erhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 09.07.2009
Neuer Geschäftsstelle: Mitarbeiter Gabi Kopp, Brigitte Hamelmann, Elisabeth Beckmann, Ruprecht Heinze-Künstler, Frank Nolte, Hübner, Kellner (v. l.). Quelle: OT

„Wir sind da“, bringt Achim Hübner, Geschäftsführer des Niedersächsischen Landvolkverbandes, Kreisverband Göttingen die Nachricht auf den Punkt. Es habe zwar den Umzug in die neuen Geschäftsräume gegeben, strukturell habe sich jedoch nichts geändert. „Wir sind und bleiben Anlaufstelle alle Landwirte im Eichsfeld“, ergänzt Hubert Kellner, Vorsitzender des Landvolkverbandes und Kreislandwirt.

„Das ist eine Immobile wie man sie sich wünscht“, sagt Hübner über das neue Domizil. Der weniger als zehn Jahre alte Anbau, direkt an die Duderstädter Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit angeschlossen, sei optimal. Ebenerdig, genügend eigene Parkplätze direkt vor dem Haus und ein Versammlungsraum seien positive Veränderungen. Mit dem Umzug sei außerdem ein Signal gesetzt worden, dass „wir hier vor Ort dauerhauft präsent sein wollen“, so Hübner.

Dabei solle der Charakter als grünes Zentrum, das die Geschäftsstelle seit ihrer Gründung in 1947 ist, bestehen bleiben, führt Kellner aus. „Wie sind Dienstleister und Dienstleister müssen vor Ort Ansprechpartner sein“, sagt er.

Mit einem Team aus bis zu acht Mitarbeitern wird in der Landvolk-Geschäftsstelle „klassische Bauernverbandsarbeit betrieben“, erläutern Kellner und Hübner. Landwirte werden bei Einzelproblemen beraten, Rechts- und Soziaberatungen vorgenommen. „Wir wollen die Fahne der Landwirte hochhalten“, macht Landvolkvorsitzender Kellner deutlich.

Von bd

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Duderstadt Duderstadt: Suche nach 43 Jahren - Wer ist der Mann im Dauphine?

In das Jahr 1966 führt eine Begebenheit zurück, die jetzt eine späte Auflösung finden könnte. Gesucht wird der Fahrer eines roten Kleinwagens des Typs Renault Dauphine. Der Mann aus dem Kreis Duderstadt war nach einem Unfall von einem österreichischen Lastwagenfahrer aus seinem brennenden Auto gerettet worden. Gerne möchte der Retter jetzt mit dem Dauphine-Fahrer Kontakt aufnehmen.

09.07.2009
Duderstadt Neue Ausgabe der Heimatzeitschrift - Aus der Geschichte des Eichsfeldes

Die Burg Altenstein bei Asbach zählt zu den weniger bekannten Burgen des Eichsfeldes. Um so aufschlussreicher ist der Bericht von York-Egbert König zur 725-Jahr-Feier von Asbach Sickenberg, auf deren Gemarkungsgebiet die Burg liegt. Der Text findet sich in der jüngsten Ausgabe der Eichsfelder Heimatzeitschrift, die Ernst Roth mit seiner Berichterstattung über die Grenzöffnung bei Volkerode einleitet.

09.07.2009
Duderstadt Abgabe zur Abwehr der Osmanen im 16. Jahrhundert - Gieboldehäuser Bürger zahlen Türkensteuer

Türkensteuer steht auf drei Aktenordnern, die im Gieboldehäuser Schloss im Regal stehen. „Die Türkensteuer mussten nicht die Türken zahlen“, erläutert Ortsheimatpfleger Gerhard Rexhausen. Vielmehr hatten Gieboldehäuser die Abgabe zur Abwehr der „Türkengefahr“ aufbringen.

09.07.2009