Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Club-Tour Duderstädter DJs soll 2017 fortgesetzt werden
Die Region Duderstadt Club-Tour Duderstädter DJs soll 2017 fortgesetzt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:17 07.12.2016
Von Nadine Eckermann
Erfolgreiche Veranstalter Quelle: r
Anzeige
Duderstadt.

Für Ihr Einjähriges hatten sich Jan Hoffmeier und Sebastian Ibba, die gemeinsam mit Christian Rosenthal das Kamikaze-Team bilden, das Jamies in der Duderstädter Innenstadt ausgesucht - und seien von Inhaber Dennis von Ahlen mit offenen Armen empfangen worden, berichten die DJs.

Stylisch und familiär

Nach den Großveranstaltungen in der Musikwerkstatt und dem "Sommer-Highlight", wie Ibba sagt, beim Duderstädter Kultursommer im Stadtpark hätten sie sich eine familiäre, aber stylische Atmosphäre gewünscht, um selbst aufzulegen und den Sound von Christian Neuhaus aus München zu hören. Wohnzimmeratmosphäre sei wichtig. Schließlich seien zur Kamikaze-Geburtstagsparty viele Freunde gekommen.

Anzeige

Für Ihr Einjähriges hatten sich Jan Hoffmeier und Sebastian Ibba, die gemeinsam mit Christian Rosenthal das Kamikaze-Team bilden, das Jamies in der Duderstädter Innenstadt ausgesucht - und seien von Inhaber Dennis von Ahlen mit offenen Armen empfangen worden, berichten die DJs. Nach den Großveranstaltungen in der Musikwerkstatt und dem "Sommer-Highlight", wie Ibba sagt, beim Duderstädter Kultursommer im Stadtpark hätten sie sich eine familiäre, aber stylischer Atmosphäre gewünscht, um selbst aufzulegen und den Sound von Christian Neuhaus aus München zu hören. Wohnzimmeratmosphäre sei wichtig. Schließlich seien zur Kamikaze-Geburtstagsparty viele Freunde gekommen.

Ziele erreicht

Zu feiern gab es für Veranstalter und Fans einiges: "Wir haben unser Ziele erreicht", bringt es Hoffmeier, der am Pult "DJ Jan da Silva" heißt, auf den Punkt. "Duderstadt hat auf Kamikaze gebaut."  So seien die Partys allesamt gut besucht gewesen, überall habe die Stimmung gepasst. Wer behaupte, Duderstadt habe nichts zu bieten, sei schief gewickelt. "Die Locations sind da. Es braucht nur ein gutes Konzept", erklärt Ibba.

House Music von regionalen Künstlern und Newcomern, kombiniert mit bekannten Namen und einem eindeutigen visuellen Gestaltungsprinzip - das seien die Zutaten, die Kamikaze erfolgreich machten, meinen die musikbegeisterten Duderstädter. Außerdem seien die drei Organisatoren ein eingespieltes Team: "Es funktioniert nur in dieser Kombination", meint Hoffmeier. Das wichtigste: "Die DJs haben einen Bombenjob gemacht", lobt Ibba.

Im kommenden Jahr soll es weitergehen mit der Kamikaze-Clubtour, dann vielleicht auch außerhalb Duderstadts. Fest steht schon jetzt, dass die nächste Party im Eichsfeld am 28. Januar steigen wird. Dann gibt es Kamikaze in der Musikwerkstatt.

Anzeige