Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt DRK-Kreisverband Duderstadt hat große Pläne
Die Region Duderstadt DRK-Kreisverband Duderstadt hat große Pläne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 15.12.2019
Das DRK ist im Eichsfeld an vielen Stellen im Einsatz – hier wird für eine nächtliche Graffiti-Aktion in Duderstadt ein Kompressor für Licht zur Verfügung gestellt. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Duderstadt/Radolfshausen

Wird der DRK-Kreisverband Duderstadt seine Pläne verwirklichen können? Das Projekt Immobilienkauf steht und fällt mit der erhofften finanziellen Unterstützung. Am Montag, 16. Dezember, soll etwa der Finanz- und Wirtschaftsausschuss der Samtgemeinde Radolfshausen über den Antrag des DRK auf Investitionszuschuss beraten. Doch ob sich das erhoffte Ziel, alle DRK-Aktivitäten an einem zentralen Standort in Duderstadt zu konzentrieren, umsetzen lässt, schien bis zum Wochenende noch ungewiss.

Zukünftige Leistungsfähigkeit

Das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Duderstadt e.V. mit seinen Ortsvereinen Duderstadt und Gieboldehausen, habe vor der Option einer Standortveränderung im Altkreis Duderstadt gestanden, um die zukünftige Leistungsfähigkeit unseres Verbandes für die Bevölkerung sicherzustellen, teilte der Verband am Sonntag mit.

„Das DRK hatte sich diese Lösung seit Jahrzehnten gewünscht, um den Standort des DRK in der Stadt Duderstadt und damit in der Region dauerhaft zu binden“, heißt es in der Erklärung weiter.

Erwerb einer Immobilie

Die gegenwärtige räumlichen Situation an zwei Standorten sei nicht mehr zeitgemäß und insbesondere nicht mehr ausreichend, argumentiert der DRK-Kreisverband.

Durch den Erwerb einer Immobilie, zentrumsnah von Duderstadt, sollten das Katastrophenschutzzentrum Am Euzenberg sowie die DRK Geschäftsstelle mit Ausbildungsstätte in der Bahnhofstraße an einem Standort konzentriert werden.

Deckungslücke soll geschlossen werden

Laut Sitzungsvorlage für den Radolfshäuser Fachausschuss hätte der DRK-Kreisverband die Möglichkeit, eine Gewerbeimmobilie in Duderstadt erwerben. Die Gesamtkosten des Projekts beziffert der Verein der Vorlage zum Finanz- und Wirtschaftsausschuss der Samtgemeinde Radolfshausen zufolge auf rund 1,5 Millionen Euro. Zur Finanzierung sind offenbar Eigenmittel in Höhe von 520.000 Euro sowie ein Darlehen in Höhe von 500.000 Euro vorgesehen. Die Deckungslücke soll je zur Hälfte mit 240.000 Euro aus Spenden und mit 240.000 Euro „aus der öffentlichen Hand gedeckt werden“.

Jetzt teilt der Verband indes mit: „Das DRK hat sich über Monate intensiv mit dem Thema beschäftigt. Es haben zahlreiche Sondierungsgespräche mit dem Landkreis, den Samtgemeinden Gieboldehausen und Radolfshausen sowie der Stadt Duderstadt stattgefunden. Leider haben diese Gespräche bisher nicht das erwartete und gewünschte Ergebnis gebracht.“

Bemühungen um einen einheitlichen Standort

Der DRK Kreisverband Duderstadt werde sein Vorhaben „aber nicht aufgeben, sondern seine Bemühungen um einen einheitlichen Standort fortsetzen und Alternativen verfolgen.“

Lesen Sie auch:

DRK-Kreisverband Duderstadt

Dem Kreisverband Duderstadt gehören die Ortsvereine Duderstadt und Gieboldehausen an. Der DRK-Kreisverband Duderstadt ist unter anderem im Bereich des Katastrophenschutzes, des Sanitätsdienste und der Erste-Hilfe-Ausbildung im Altkreis Duderstadt aktiv. Darüber hinaus wird mit zahlreichen ehrenamtlichen Aktiven eine Reihe von Veranstaltungen unterstützt – unter anderem kümmerte sich das DRK Duderstadt um Logistik und Küche für die Tageblatt-Hilfsaktion „Keiner soll einsam sein“ in Duderstadt oder stellte bei Großveranstaltungen wie dem Eichsfeldfestival zum 100-jährigen Bestehen der Firma Ottobock den Sanitätsdienst.

Im Rettungsdienst steht das DRK für Notfalleinsätze im Bereich Duderstadt mit zusätzlich Personal und Fahrzeugen zur Verfügung. Altkleidersammlungen und die Altkleiderkammer sowie regelmäßige Blutspendetermine und dazu Erste-Hilfe-Ausbildungen und Ausbildungen von Helfern im Katastrophenschutz zählen ebenfalls zu Angebot des DRK-Kreisverbands. Die Flüchtlingshilfe stellte den Angaben des DRK im Jahr 2015 einen großen Teil der Aufgaben dar. So sorgten die Duderstädter mit ihrer Kleiderkammer am Euzenberg für die Ausstattung von Flüchtlingen mit Kleidung.

Folgende Zahlen nennt der DRK-Kreisverband Duderstadt auf seiner Internetseite: 700 Stunden geleistetes Ehrenamt im Monat, 60 Stunden Ausbildung und Lehrgänge im Monat und über 100 Einsätze und Dienste pro Jahr. Der Fuhrpark umfasst vie Fahrzeuge für den Rettungsdienst, ein Gerätewagen Logistik, ein Mannschaftstransportwagen, ein Kommandowagen, Ein Mannschaftstransportwagen Betreuung, zwei Gerätewagen Betreuung, ein Gerätewagen Technik sowie einen Gabelstapler. Das Präsidium des DRK-Kreisverbands Duderstadt fördert und koordiniert die Strategien und Ziele für den Vorstand und die Gliederungen des Kreisverbands. Vorsitzender des Präsidiums ist Markus Teichert.

Von Britta Eichner-Ramm