Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Damwildfütterung hautnah
Die Region Duderstadt Damwildfütterung hautnah
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 25.01.2019
Mit etwas Glück kommt man ganz nah an das oft scheue Damwild Quelle: R
Duderstadt

Gehört Damwild zu den heimischen Tierarten? Und wenn nicht, wo kommt es eigentlich her? Bei einer Damwildfütterung im begehbaren Schaugatter an den Freitagen 1. und 15. Februar erfahren Interessierte im Heinz-Sielmann-Naturlerlebniszentrum auf Gut Herbigshagen Wissenswertes über das Wild, sein Verhalten und seinen Lebensraum. „Der Kontakt zu den Tieren im begehbaren Gehege wird unmittelbar sein“, verspricht Rómulo Aramayo-Schenk, Mitarbeiter der Umweltbildung auf Gut Herbigshagen. Wer sich ruhig verhalte, könne bei viel Geduld sogar mit den Tieren auf Tuchfühlung gehen. Die sonst eher scheuen Tiere kämen manchmal auch ganz nah heran. „Eine aufregende Begegnung, die nicht so schnell vergessen wird“, sagt Aramayo-Schenk. Wissbegierige Besucher erhielten bei der Damwildfütterung Antworten auf Fragen wie: Worin unterscheiden sich Hirsch und Reh? Zu welcher Gattung gehört das Damwild? Wie alt wird Wild?

Teilnehmer sollten warme und wetterfeste Kleidung tragen. Futter für das Damwild braucht nicht mitgebracht zu werden, heißt es in der Ankündigung. Die Damwildfütterung dauert jeweis von 14.30 bis 16 Uhr, Treffpunkt ist am Besucherparkplatz am Damwildgatter. Anmeldungen werden erbeten unter Telefon 05527/914-215, oder per E-Mail an seminare@sielmann-stiftung.de.

Von Britta Eichner-Ramm / r

Duderstadt Bauprojekt „Schauburg“ - Senioren-Wohnungen im Kino-Saal

Das denkmalgeschützte Fachwerkgebäude am Steintor, in dem Kinogeschichte geschrieben wurde, wird saniert und umgebaut. Im Saal der ehemaligen „Schauburg“ sind seniorengerechte Wohnungen geplant.

25.01.2019
Duderstadt Gedenkveranstaltung in Duderstadt - Die regionale Dimension des Holocaust

Mit einer Gedenkveranstaltung auf dem Duderstädter St.-Paulus-Friedhof haben 60 Teilnehmer der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Gestaltet wurde die Feier von Schülern des Eichsfeld-Gymnasiums.

24.01.2019

Das Verfahren gegen eine Bande, die mit dem „Falsche-Polizisten-Trick“ eine Seniorin um 290 000 Euro geschädigt hat, geht weiter. Die Verteidigerin sieht ihren Mandanten als zu hart bestraft.

24.01.2019