Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt „Das ist einfach zu viel für so eine kleine Straße“
Die Region Duderstadt „Das ist einfach zu viel für so eine kleine Straße“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 24.09.2009
„Es wird gehupt und gedrängelt“: Martina Sommerfeld ist über die Parksituation in der Sonnensteinstraße verärgert.
„Es wird gehupt und gedrängelt“: Martina Sommerfeld ist über die Parksituation in der Sonnensteinstraße verärgert. Quelle: Tietzek
Anzeige

„Das ist einfach zu viel für so eine kleine Straße“, sagt Martina Sommerfeld. Sie besucht derzeit ihre in der Sonnensteinstraße wohnende Mutter und empfindet die Verkehrslage als „unzumutbar“.
Besonders „schlimm“ stelle sich die Situation morgens vor Schulbeginn und nach Schulschluss um 13 Uhr dar. „Es wird gehupt und gedrängelt“, beschreibt sie ihre Eindrücke. Gefährlich sei dies besonders für ältere Menschen wie ihre Mutter, die durch eine Gehhilfe eingeschränkt sei. Außerdem teile Sommerfeld mit anderen Anwohner die Befürchtung, dass Rettungsfahrzeuge im Notfall nicht schnell genug durch die zugeparkte Straße kämen.

Drei Meter für Rettungsweg

Bei der Polizei in Duderstadt sind bislang keine Beschwerden zur Park-Situation im Umfeld des Schulzentrums eingegangen. „Spätestens wenn es zu Behinderungen des fließenden Verkehrs käme, würde die Polizei einschreiten“, erklärt dazu der Leiter des Duderstädter Kommissariats, Dieter Thriene. Drei Meter freie Fahrbahnbreite müssten für Rettungswege gewährleistet sein.
Helga Blochberger wohnt seit mehr als 30 Jahren in der Sonnensteinstraße. Sie sieht ein, dass die Schüler Platz zum Parken brauchen. „Das würde ich auch so machen.“ Dennoch empfindet sie das Verkehrsaufkommen als zu hoch. „Oft stehen auf beiden Straßenseiten Autos, obwohl nur eine Seite zum Parken freigegeben ist“, so Blochberger. Auch Schulbusse würden durch die kleinen Seitenstraßen fahren, nicht selten müssten diese über Bordsteine und Gehwege ausweichen. Außerdem würden privaten Einfahrten als Wendeplatz genutzt.

Nicht für Busse ausgelegt

Bei einer weiteren Einschätzung stimmt ihr Martina Sommerfeld zu: „Die Bausubstanz der Straße ist nicht für die Benutzung durch Busse ausgelegt.“ Seit rund 14 Tagen würden gehäuft Beschwerden von Anwohnern der drei betroffenen Straßen bei der Stadtverwaltung Duderstadt eingehen, berichtet Harald Haase vom städtischen Ordnungsamt. Er habe sich bereits ein Bild vor Ort gemacht und mit Betroffenen gesprochen. „Wir werden die Situation in den kommenden Wochen intensiv beobachten“, sichert er zu. Es sollten keine voreiligen Entscheidungen getroffen, sondern eine Lösung für alle Beteiligten gefunden werden. Es werde aber mit Sicherheit etwas unternommen. Bei seinem Ortstermin habe festgestellt, das der Schulparkplatz nicht voll ausgelastet sei.

Kein Halteverbot

„Da müsste sich doch eine Lösung mit dem Landkreis als Schulträger finden lassen“, meint Sommerfeld. Jedenfalls sei die Überlegung, in der Sonnensteinstraße ein durchgehendes Halteverbot einzurichten, schnell verworfen worden. „Unser Besuch muss ja auch irgendwo parken können“, merkt Blochberger an.

Von Björn Dinges

24.09.2009
Duderstadt Vom Breikuchenfest bis zur historischen Ansicht - Eichsfelder Heimatzeitschrift
11.11.2013