Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt „Die PARTEI“ in Duderstadt will Zeichen gegen Homophobie setzen
Die Region Duderstadt „Die PARTEI“ in Duderstadt will Zeichen gegen Homophobie setzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 13.05.2020
Vertreter der Partei „Die PARTEI“ in Duderstadt und Göttingen fordern die Bürgermeister im Landkreis Göttingen auf, am 17. Mai die Pride-Flagge oder Regenbogen-Fahne vor den Rathäusern zu hissen. Quelle: dpa
Anzeige
Duderstadt

Mit einer Erklärung zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie („IDAHOBIT“) am 17. Mai wolle die Partei „Die PARTEI“ in Duderstadt und Göttingen, „LGBTIQ+“-Themen, „gerade auch auf kommunaler Ebene“ intensiver in die politische Tätigkeit aufnehmen. Die englische Abkürzung „LGBTIQ+“ steht für lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle, transgender, queere, intersexuelle und asexuelle Menschen.

Vertreter beider Verbände rufen die Bürgermeister im Landkreis auf, in ihren Gemeinden ein Zeichen für Toleranz zu setzen und am Sonntag, 17. Mai, vor den Rathäusern die Pride-Fahne zu hissen. Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie stelle trotz „Öffnung der Ehe im Jahr 2017“ ein Problem dar, so Florian Lillpopp, Duderstädter Ortsvorsitzender der Partei. „Noch immer werden Trans*-Personen durch das Transsexuellengesetz staatlich gewollt diskriminiert und schikaniert. Homophobe Übergriffe finden noch immer täglich statt und gerade im ländlichen Raum sind die Hemmschwellen für ein Coming-out noch immer besonders hoch.“

Von Stefan Kirchhoff

Anzeige