Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt "African Vocals" im Kulturwerk Euzenberg
Die Region Duderstadt "African Vocals" im Kulturwerk Euzenberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 31.05.2017
Die mitreißende Musik belohnte das Publikum mit lautstarkem Applaus. Quelle: Heller
Anzeige
Duderstadt

"Ein tolles Team aus der Stadt Swakopmund ist zu uns nach Duderstadt gekommen", kündigte Thomas Ehbrecht die afrikanischen Musiker, die zum zweiten Mal in Duderstadt auftraten, an. Ehbrecht ist Präsident des Konzertveranstalters – dem Verein "German Namibian Asscociation" (GNA).

Kurz darauf holte der Tourgruppenleiter Jens Detmold die Teilnehmer des Gesangsworkshops, den die "African Vocals" am Nachmittag im Kulturwerk leiteten, auf die Bühne. Gemeinsan mit der A-Cappella-Gruppe sangen die Teilnehmer Lieder, die sie am Nachmittag mit der Band erarbeitet hatten.

Danach heizten die Männer aus Namibia dem Publikum alleine auf der Bühne ein. Ihre traditionellen afrikanischen Lieder und rhythmischen Tanzeinlagen lösten bei den Konzertbesuchern Begeisterung aus. Band-Leader Joel begleitete seinen eigenen Gesang und den seiner Band-Kollegen auf einer Bongo-Trommel.

© Heller

Trotz knapp 30 Grad zeigten die Sänger vollen Körpereinsatz und tanzten besipielsweise während eines Stückes mit Frauen aus dem Publikum. Ihre mitreißende Musik belohnte das Publikum mit lautstarkem Applaus. Genauso viel Beifall gab es aber auch für die ruhigen Gospel-Stücke und für Songs wie dem Flying-Pickets-Cover "Only you" sowie für die A-Cappella-Version von Leonard Cohens Welthits "Hallelujah".

Als Zugabe sang die Gruppe unter anderem die Nationalhymne ihres Heimatlandes Namibia und prostete dem Publikum mit dem Lied "Ein Prosit der Gemütlichkeit" zu. Rund zwei Stunden lang dauerte der Konzert.

Dem Konzertbesucher Helge Wackermann-Keidel gefiel der Auftritt sehr gut. "Ich habe einen besonderen Bezug zum Süden von Afrika und war auch schon in Botswana", sagte er und ergänzte: "Bei der Musik muss man einfach mitgehen. Mein Herz und Rhythmusgefühl spricht die Musik der 'African Vocals' total an." Der Erlös aus dem Konzert geht an Projekte im Armenviertel in Swakopmund Mondesa.

Gesangsworkshop mit den "African Vocals"

Gemeinsam mit etwa 20 Teilnehmern haben die acht namibianischen Sänger der "African Vocals" am Sonnabendnachmittag musiziert in einem Workshop. Gesangs- und Bewegungsübungen standen dabei im Kulturwerk Euzenberg im Mittelpunkt. Zusätzlich erarbeitete die A-Cappella-Band mit den Teilnehmern Stücke wie "The Lion sleeps tonight" und Miriam Makebas "Pata Pata" sowie dazugehörige Choreografien für eine gemeinsame Performance. 

"Der Workshop war super. Es hat alles viel Spaß gemacht", sagte Franziska Lagg aus Herzberg. Sie habe an der Veranstaltung teilgenommen, weil sie selbst leidenschaftlich gerne Musik mache. Außerdem interessiere sie sich generell sehr für Musik, so Lagg. Die "African Vocals" habe sie vor dem Workshop nicht gekannt.

"Die Band hat das echt gut gem.acht, und ich würde nochmal an so einer Veranstaltung teilnehmen", betonte die Herzbergerin. "Es war sehr interessant, die Musik der 'African Vocals' und die Bewegungen kennenzulernen", fügte die Teilnehmerin Mascha John hinzu

 

Von Alisa Altrock