Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Duderstadt: Osterferienprogramm muss Pandemielage angepasst werden
Die Region Duderstadt

Duderstadt: Osterferienprogramm muss Pandemielage angepasst werden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 29.03.2021
Ein Osterferienprogramm gibt es 2021 in Duderstadt nur online.
Ein Osterferienprogramm gibt es 2021 in Duderstadt nur online. Quelle: R
Anzeige
Duderstadt

Das Osterferienprogramm in Duderstadt muss geändert werden. Die bisher geplanten Aktionen in Präsenz können nicht stattfinden. Aufgrund der angespannten pandemischen Lage in Duderstadt werden nach Angaben der Stadtverwaltung die verlässliche Betreuung sowie die geplanten Mal-, Töpfer- und Nähkurse nicht durchgeführt.

Als Alternative verweist das Kinder- und Jugendbüro Duderstadt auf das Home-Angebot auf der Internetseite ferien-eichsfeld-harz.de. In den Kategorien „Kochen und Backen“, „Kreativ“,„Spiel und Spaß“, „Unterwegs“ und „Virtuell“ gebe es tolle Tipps, die Eltern und Kindern eine Beschäftigung zu Hause bieten sollen.

Gemeinsames Programm mit Gieboldehausen und Hattorf

Zudem sei zusammen mit den Kinder- und Jugendbüros Gieboldehausen und Hattorf am Harz ein Online-Angebot erarbeitet worden, das ebenfalls auf der Ferienseite zu finden ist. Zum einen sind hier Spiele wie „Geotastic“ und „Escape the boom“ zu finden, die online mit Freunden genutzt werden können. Zum anderen gebe es auch Angebote, die über ein Zoom-Meeting gegen andere Kinder und Jugendliche sowie die beteiligten Kinder- und Jugendbüros gespielt werden.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Zum Abschluss der Ferien soll es eine große Veranstaltung geben, ebenfalls über Zoom. Als weitere Alternative werde es zudem Basteltüten für zuhause geben, die Kinder und Jugendliche im Jufi am Schützenring abholen können. Außerdem sind noch ergänzende Videokonferenzen geplant, bei denen Kinder und Jugendliche mit den Teams der Kinder- und Jugendbüros ins Gespräch kommen, sich austauschen und Ideen entwickeln können.

„Kontaktarmer“ Weg

Aufgrund der aktuellen Situation musste der „kontaktarme“ Weg für das Ferienprogramm gewählt werden, so Duderstadts Bürgermeister Thorsten Feike (FDP). Er ermuntere aber alle Kinder und Jugendlichen, die Angebote „intensiv zu nutzen, die unser Team für Euch zusammengestellt hat“. Er werde virtuell auch vorbeischauen und sei gespannt auf die Rückmeldungen der Teilnehmer.

Auch die Aktion „Ostern auf dem Wall“ in Duderstadt wird an die veränderten Corona-Bestimmungen angepasst. In Absprache mit der Stadt Duderstadt haben sich die Verantwortlichen entschlossen, die Ausstellung mit Stationen zur Ostergeschichte und zu Osterbräuchen erst 2022 auf dem Stadtwall aufzubauen. Hingegen läuft die Bastelaktion weiter. „Wir freuen uns über das große Interesse und geben weiterhin Anleitungen und Material aus“, erklärt Elvira Werner vom Dekanatsjugendzentrum Emmaus.

Von chb