Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Duderstädter Bundespolizisten im Einsatz in Bad Nenndorf
Die Region Duderstadt Duderstädter Bundespolizisten im Einsatz in Bad Nenndorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 09.08.2013
Von Heinz Hobrecht
Am Bahnsteig: Beamte und Demonstranten. Quelle: Bundespolizei
Anzeige
Duderstadt

Für die An- und Abreise der Veranstaltungsteilnehmer in den Zügen sind die Kräfte der Duderstädter Hundertschaft am vergangenen Sonntag zuständig gewesen, wie Polizeioberkommissar Karl-Bernd Wüstefeld nach der Einsatzauswertung in der Unterkunft am Euzenberg berichtet. Gemeinsam mit Beamten der Bundespolizei aus Ratzeburg und Bad Düben seien die Kräfte aus dem Eichsfeld eingesetzt worden. Einsatzleiter im Abschnitt Bahnanreise war Polizeirat Stephan Fischer.

500 Gegendemonstranten

Zirka 230 rechte Versammlungsteilnehmer waren nach Angaben Wüstefelds dem Aufruf zum „Marsch der Ehre“ gefolgt. Knapp 500 Gegendemonstranten seien mit Zügen nach Bad Nenndorf angereist. „Hierbei kam es in der Anreisephase zu einer Zugblockade, wodurch die Anreise der rechten Veranstaltungsteilnehmer verhindert beziehungsweise verzögert werden sollte“, erläutert Wüstefeld. Zwei Personen hätten die Tür einer S-Bahn im Bahnhof Bad Nenndorf blockiert, indem sie sich in mit Beton gefüllten Mülltonnen angekettet hätten.

Foto zum Einsatzbericht

Ein von der Bundespolizei mitgeliefertes Foto zum Einsatzbericht zeigt unter anderen Hundertschaftsführer Dietmar Kerl sowie die Beamten Rene Pilz, Tino Kreitel und Ingwer Granzow, wie sie die Blockade beseitigen. „Durch den besonnenen Einsatz der Polizeikräfte und das friedliche Verhalten der meisten reisenden Demonstrationsteilnehmer konnten größere Störungen vermieden werden“, berichtet der Beamte.