Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Duderstädter Netzwerk Elektromobilität stellt sich mit E-Meile vor
Die Region Duderstadt Duderstädter Netzwerk Elektromobilität stellt sich mit E-Meile vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 09.04.2014
Von Anne Eckermann
Begeistert vom E-Flitzer in Mini-Format: Sarah Kuchenbuch aus Werxhausen testet beim Frühlingsmarkt den Renault-Einsitzer. Quelle: Lüder
Anzeige
Duderstadt

„Mit dem bundesweiten Ziel, dass im Jahr 2020 eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen fahren sollen, wollten wir das Thema auch vor Ort anpacken und die Entwicklung vorantreiben“, sagen Jan Diedrich von der Stadtentwicklungsgesellschaft Duderstadt 2020 und Markus Kuhlmann, Geschäftsführer des örtlichen Energieversorgers EEW, der die Initiative zur Gründung des Netzwerks gestartet hat.

Beide haben sich 15 Partner mit ins Boot geholt, darunter neben der Stadt Duderstadt und den örtlichen Geldinstituten etliche Autohäuser, Pflegedienste, Orthopädie-Fachbetriebe, Tankstellen, die Berufsbildenden Schulen sowie den Duderstädter Fahrrad-Handel Beckmann und den E-Scooter-Anbieter Gatzemeier aus Desingerode.

Anzeige

„Bislang sind in der Region noch keine Fördergelder angekommen, das soll sich spätestens im kommenden Jahr ändern“, betonen Diedrich und Kuhlmann. Nach der E-Meile als erste öffentliche Aktion soll in den kommenden Monaten die Lade-Infrastruktur für E-Mobile im Bereich Duderstadt ausgebaut werden.

Weitere Ladesäulen geplant

„Die Säule, die wir beim Markt an der Oberkirche aufgebaut hatten, wird künftig  bei der EEW auf dem Euzenberg stehen, weitere Ladesäulen sind geplant“, berichtet Kuhlmann. „Eigentlich hat ja jeder bereits seine eigene Ladestation zu Haus, denn jedes E-Auto kann an der normalen Steckdose zu Haus aufgeladen werden. So gesehen ist die Infrastruktur ja schon vorhanden“, ergänzt Diedrich.

Zu langsam, zu leise, zu hohe Kosten: Viele Vorurteile, so Diedrich, hätten mithilfe der Probefahrten auf der E-Meile abgebaut werden können. Ein E-Auto im normalen Tagesverlauf testen können übrigens die Sieger des Gewinspiels beim Frühlingsmarkt. Je einen Tag lang ein E-Auto testen können Susanne Aschoff aus Neuendorf (Modell vom Renault-Autohaus Rappe Duderstadt), Berenike Roland aus Mingerode (E-Auto vom Autohaus Peter Duderstadt) und Ute Becker aus Duderstadt (Modell von BMW Leinetal).

Einmal von morgens bis abends auf einem E-Bike fahren kann Otmar Ganter aus Dingelstädt. Zur Verfügung gestellt wird es von Fahrrad-Beckmann Duderstadt. Alle Gewinner werden noch persönlich benachrichtigt und über den Termin der Gewinnübergabe informiert.