Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Duderstädter gedenken den Opfern des Nationalsozialismus
Die Region Duderstadt Duderstädter gedenken den Opfern des Nationalsozialismus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 23.01.2020
Niederlegung eines Blumengestecks auf dem jüdischen Friedhof durch Schülerinnen des EGD. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Duderstadt

Den Opfern des Nationalsozialismus wird bundesweit am 27. Januar gedacht. In Duderstadt beginnt die Gedenkveranstaltung um 16 Uhr in der Kapelle des St.-Martini-Krankenhauses. An der Gestaltung beteiligen sich traditionell Schüler des Eichsfeld Gymnasiums.

Am 3. Januar 1996 erklärte der damalige Bundespräsident Roman Herzog den 27. Januar, also den Tag, an dem das Konzentrationslager Auschwitz 1945 von der Roten Armee befreit wurde, zum nationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Auch in Duderstadt wird seit vielen Jahren an wechselnden Mahn- und Erinnerungsorten an die Folgen des Nationalsozialismus und die Opfer der Gewaltherrschaft gedacht.

Anzeige

In diesem Jahr beginnt das Gedenken in der Kapelle des St.-Martini-Krankenhauses, Göttinger Straße 34 in Duderstadt. Im Anschluss wird ein Blumengesteck auf dem Jüdischen Friedhof in der Nachbarschaft des Krankenhauses niedergelegt. Schüler des Eichsfeld Gymnasiums Duderstadt befassen sich im Vorfeld der Veranstaltung mit der Thematik und gestalten die Gedenkstunde mit. Bürgermeister Thorsten Feike lädt alle Bürger zur Teilnahme ein.

Von Rüdiger Franke

Anzeige