Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung jetzt auch im Caritas-Zentrum
Die Region Duderstadt

EUTB in Duderstadt: Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung jetzt auch im Caritas-Zentrum

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:23 26.11.2021
Die EUTB-Beraterinnen Mechthild Diekmann (l.) und Ann Katrin Schaefer-Pniwczak bieten nun auch Sprechzeiten im Haus B im Caritas-Centrum Duderstadt an.
Die EUTB-Beraterinnen Mechthild Diekmann (l.) und Ann Katrin Schaefer-Pniwczak bieten nun auch Sprechzeiten im Haus B im Caritas-Centrum Duderstadt an. Quelle: Broermann / cps
Anzeige
Duderstadt

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) im Caritasverband Südniedersachsen ist nun mit zwei Standorten in Duderstadt vertreten: Beratungen sind sowohl im Inklusiven Campus als auch im Caritas-Centrum möglich, teilt die Caritas mit. Auch die monatlichen Sprechstunden in Bovenden, Ebergötzen, Gieboldehausen und Reinhausen sollen erhalten bleiben.

Das neue Beratungsbüro der EUTB ist am Schützenring 1 ist in Haus B zu finden, heißt es in einer Mitteilung. „Wir weiten unser Angebot aus, um noch besser erreichbar zu sein“, erklären die Beraterinnen Mechthild Diekmann und Ann Katrin Schaefer-Pniwczak. Ihre Sprechzeiten im Caritas-Centrum sind ab sofort dienstags von 11 bis 13 Uhr und mittwochs von 13 bis 15 Uhr, anschließend von 15 bis 17 Uhr im Inklusiven Campus an der Neutorstraße 6.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

„Das Angebot der EUTB richtet sich an Menschen, die mit einer Beeinträchtigung leben oder von einer solchen bedroht sind sowie an Angehörige und nahestehende Personen“, erklärt die Caritas. Informationen zu Teilhabeleistungen sowie bedarfsgerechte Unterstützung in sämtlichen Lebensbereichen ständen im Mittelpunkt der Beratungstätigkeit. Das Spektrum möglicher Themen während einer Beratung umfasse aber auch Themen wie Arbeit, Ausbildung, Rehabilitation, Hilfsmittel, Schwerbehindertenausweis, Wohnen, Freizeitgestaltung und Assistenzen.

„Bei unseren Beratungen sind wir allein den Ratsuchenden verpflichtet“, erklärt Diekmann. Jede Lebenssituation sei anders. „Das erfordert einen differenzierten Blick auf die individuellen Bedürfnisse und Wünsche, um passgenaue Unterstützungsmöglichkeiten aufzeigen zu können“, sagt Schaefer-Pniwczak. Bundesweit werden die Beratungsstellen durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert. Alle Beratungen sind kostenlos, unabhängig und unbürokratisch. Die Beratungen der EUTB unterliegen der Verschwiegenheit.

Während der Coronapandemie wird das Beratungsangebot unter Beachtung der geltenden Hygieneregeln und nach vorheriger Terminabsprache aufrechterhalten. Auch telefonische Beratungen sind möglich. Die EUTB der Caritas Südniedersachsen ist erreichbar per E-Mail an eutb@caritas-suedniedersachsen.de sowie unter Telefon 0 55 27 / 98 13-83 oder 01 51 / 40 24 69 40. Die Internetseite caritas-suedniedersachsen.de/eutb bietet eine Übersicht der regelmäßigen Sprechzeiten. Neben dem wöchentlichen Angebot in Duderstadt sind montags reihum Beratungen in Bovenden, Ebergötzen, Gieboldehausen und Reinhausen vorgesehen.

Von Nadine Eckermann