Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Duderstadt wird bei der DJ-Night zur Party-Meile
Die Region Duderstadt Duderstadt wird bei der DJ-Night zur Party-Meile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 07.09.2019
Von Ibiza eingeflogen: DJ Dyed Soundorom unterhält die Besucher am ersten Abend des Eichsfeld-Festivals mit House. Quelle: Eichner-Ramm
Anzeige
Duderstadt

Bis in den späten Abend hinein hallten am Freitag Techno- und House-Klänge durch die Altstadt. Die DJ-Night bildete den Auftakt des dreitägigen Eichsfeld-Festivals 2019, das unter dem Motto „Duderstadt rockt“ steht.

An den Reglern sorgten ab 20 Uhr zwei DJs für Party-Stimmung. Gebucht hatten die Organisatoren des Eichsfeld-Festivals vom Team der Stadtentwicklungsgesellschaft Duderstadt 2030 zum einen DJ Dixie Newton und zum anderen DJ Dyed Soundorom. Dixie Newton heißt mit bürgerlichem Namen Tobias Bressler und führt, wenn er gerade nicht am Mischpult steht, in Tiftlingerode einen Landschafts- und Gartenbaubetrieb. Etwa anderthalb Stunden lang gab es von ihm wummernde Techno-Beats auf die Ohren. Passend dazu flimmerte und blitzte über die Leinwände ein Farben- und Formenspektakel, das nicht nur das altehrwürdige Rathaus kecke Punkte auf der Fachwerkfassade zauberte, sondern auch die Festival-Besucher an diesem Abend in ihren Bann zog und zum Zücken der Handykameras animierte.

Farbenfroh und tanzbar ging es weiter, nachdem Hans Georg Näder den Besuchern der Partymeile auf der Marktstraße zurief: „Hallo Duderstadt.“ Dem Unternehmer haben die Duderstädter überhaupt zu verdanken, dass sie ein dreitägiges Spektakel geboten bekommen. Näder hat aus Anlass von 100 Jahren Ottobock den Firmenmitarbeitern und den Eichsfeldern ein Festival für alle Generationen und Schichten versprochen. Und das ohne einen Cent Eintritt.

Von Ibiza eingeflogen: DJ Dyed Soundorom unterhält die Besucher am ersten Abend des Eichsfeld-Festivals mit House. Quelle: Eichner-Ramm

„Wertschätzung für unsere Arbeit“

Das Engagement des Unternehmers bezeichnete Daniel Steuer als „große Anerkennung und Wertschätzung für unsere Arbeit“, so der Ottobock-Mitarbeiter. „Ein Zehntel von 100 Jahren Ottobock habe ich beitragen dürfen“, sagte Steuer, der seit zehn Jahren dem Duderstädter Unternehmen angehört.

Näder selbst sagte gegen 21.30 Uhr DJ Dyed Soundorom an, den er vor etwa zehn Jahren an einem Karibikstrand getroffen habe. Für das Eichsfeld-Festival 2019 hat er ihn eigens aus Ibiza nach Duderstadt einfliegen lassen. DJ Dyed Soundorom legte bis etwa 23 Uhr auf und animierte damit zum Abtanzen vor der großen Bühne.

„Warm up“ mit Morgenmän Franky

Die Aufgabe des Einheizers hatte zu Veranstaltungsbeginn Radiomoderator Morgenmän Franky von FFN übernommen. Und waren es am späteren Abend Techno und House, die zu hören waren, so war es an Franky, mit Gassenhauern und lockeren Sprüchen die Partystimmung anzuheizen. Zuhilfe nahm er dabei kleine Geschenke, die er großzügig unters Volk brachte. Vor allem Familien mit Kindern, die sich vor der Bühne versammelt hatten, sicherten sich die aufblasbaren Klatsch-Hände. Schließlich begab sich der Morgenmän zur Polonaise von der Bühne hinunter und spielte mit dem Publikum noch ein Spiel.

Unterdessen füllte sich die Marktstraße, ebenso die Verpflegungsstände. Das Publikum hatte inzwischen gewechselt. Jetzt waren diejenigen da, die „mal gucken wollten“. So wie Kornelia und Hubert Dornieden aus Mingerode. „Mir ist die Musik ein bisschen zu eintönig“, kommentierte Hubert Dornieden und hätte sich statt Techno lieber Klassik-Rock gewünscht. Seine Frau indes sagte: „Das kann man schon mal hören“.

Wollen beim Eichsfeld-Festival Party machen: Angelika Gellen, Monika Bömeke, Claudia Friedrich und Dagmar Henkel (v. l.) am Freitag bei der DJ-Night. Quelle: Eichner-Ramm

Dazu standen am Abend dann auch junge Leute wie die beiden 16-jährigen Rhumspringerinnen Lilly und Elisa in der Nähe der Bühne. „Die Musik ist echt gut“, lobten sie das, was die beiden DJs boten. Nicht zum ersten Mal zusammen unterwegs waren bei der DJ-Night die Duderstädter Single-Frauen Angelika Gellen, Monika Bömeke und Dagmar Henkel zusammen mit Claudia Friedrich aus Bad Lauterberg. Ihr Plan für den ersten Festival-Abend: „Wir wollen Party machen“.

Am Sonnabend geht es weiter

Das musikalische Programm der drei Veranstaltungstage beim Eichsfeld-Festival 2019 könnte unterschiedlicher kaum sein. Während am Freitagabend DJs mit Techno und House geboten wurde, setzt sich das Festival am Sonnabend ab 16 Uhr mit den regionalen Bands Stromfrei, Jukebox Sixx und Hillbilly Schmitt fort. Drei der Musiker von Stromfrei haben ihre Wurzeln im Eichsfeld, gespielt wird viel Altrock – durch die Akustik-Spielweise erhalten aber bekannte Klassiker ihre neue Note. Für die Duderstädter Coverband Jukebox Sixx ist der Auftritt ein Heimspiel, allerdings bringen die Rockmusiker erstmals ein selbst geschriebenes Stück auf die Bühne. Zeitlose Rock’n’Roll-Oldies werden Hillbilly-Schmitt & the Bluehoonboys präsentieren. Am Abend stehen dann zunächst Johannes Oerding und danach der Deutschrocker und Näder-Freund Peter Maffay auf der Bühne vor St. Cyriakus.

Abwechslung am Sonntag

Der Sonntag beim Eichsfeld-Festival

10.30 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst

11.30 Uhr: Lights of Gospel: Der Tag beginnt besinnlich mit dem Duderstädter Gospelchor „Lights of Gospel“ . Der Chor besteht aus rund 20 Musikern und wird von Gitarre, Cajon und Keyboard begleitet.

11.50 Uhr: Moderatorin Sybille Bertram im Gespräch mit Martin Vollmer, Vorsitzender der Lebenshilfe Eichsfeld

12 Uhr: Musik mit „Catwalk“: Die Göttinger Coverband mit dem Eichsfelder Keyboarder Heribert Böning wird mit Soul-, Funk- und Rockmusik für Stimmung sorgen.

12.35 Uhr: Shanty Chor: Maritimes an der Brehme verwpricht der Shanty-Chor Duderstadt unter der Leitung von Peter Palmai. Sie wollen mit beschwingten Melodien das Publikum zum Mitsingen, Schunkeln und manch einen auch einfach nur zum Lauschen anregen.

13.15 Uhr: GerblingeRodeo: Das sind Tänze aus dem Wilden Westen. Die Line-Dance-Gruppe des Sportvereins Gerblingerode wird sportlich und rhythmisch Stimmung verbreiten.

13.35 Uhr: Intense: Rock, Soul und Funk mit ordentlich Bläsereinsatz.

14.10 Uhr: Tanzschule „Tanz-art“: Die Göttinger Schule für künstlerischen Tanz „Tanz-art“ zeigt beim Eichsfeld-Festival unter der Leitung von Katrin Fiege, was sie können.

14.25 Uhr: Jazz Dance, TV Jahn Duderstadt: Gleich mit allen Gruppen werden ab 14.25 Uhr die Tänzer des TV Jahn Duderstadt vertreten sein, von den vier bis sechs Jahre alten Minis über die Kinder im Grundschulalter und die Juveniles von elf bis 14 bis hin zur Gruppe Suprème und Unique sind alle Altersgruppen vertreten. Stilistisch bewegen sie sich zwischen Jazz- und Showdance - und Hip Hop. Denn auch aus diesem Genre sind zwei Gruppen vertreten.

14.35 Uhr: Interview mit Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU)

14.55 Uhr: Bock Beats

15.30 Uhr: Orchester der Kreismusikschule in Duderstadt

16 Uhr: Schüler der Grundschule Nesselröden haben einen Tanz vorbereitet

16.30 Uhr: Veit Walter kommt aus Heiligenstadt. Die Band nennt sich selbst „Die Füchse“ und kreierten ein neues Genre: den „Fox Rock Pop“.

17.20 Uhr: Jazz Dance, TV Jahn

18.10 Uhr: EGD Concert Band, EGD Big Band, EGD Chor: Das Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt steuert Musik der Big Band, des Chores und der Concert Band bei.

Am Sonntag schließlich stehen Familien im Mittepunkt – auch musikalisch. Gospelsongs, Soul- und Funk-Coversongs, aber auch Shantys und Big-Band-Sound der EGD-Band.

Tabaluga-Spielplatz wird eröffnet

Bereits um 10.30 Uhr wird es am dritten Festivaltag auf der Bühne einen ökumenischen Gottesdienst geben, dann geht es mit dem Bühnenprogramm weiter – unter anderem mit der Tombola der Lebenshilfe. Um 11.30 Uhr beginnt dann das Tabaluga-Kinderfest im nahegelegenen LNS-Gelände. Dabei soll der umgestaltete Spielplatz in Tabaluga-Spielplatz umbenannt werden. Näder und Maffay wollen daran teilnehmen.

„Es lebe die Freundschaft“ – so klingt Tabaluga live

Schutzengel-Film und Tombola

Der neue, zweite „Schutzengelfilm“ von Duderstadt 2030 und der Polizei ist am Freitag vom Duderstädter Kontaktbereichsbeamten Dierk Falkenhagen und die Vertretern des Schutzengel-Vereins vorgestellt worden. Sie berichteten den Festival-Besuchern, was es damit auf sich hat. Während des Festivals ist der Film mehrfach zu sehen.

Tombola der Lebenshilfe Eichsfeld

Ein Teil des Lebenshilfe-Teams, das am Freitagabend im Einsatz war (v. l.): Maria Glazer, Inge Engel, Jeannette Rheinländer und Manfred Thiele. Quelle: Eichner-Ramm

Außerdem steht ab etwa 17 Uhr die Verlosung der Lebenshilfe-Tombola auf dem Programm. Dank Unterstützung von Hans Georg Näder stehen Preise im Wert von rund 100.000 Euro zur Verlosung an. Hauptpreis ist ein Ford Ranger.

Mehr zum Eichsfeld-Festival

Bandporträts, ein Interview mit Peter Maffay und eine Übersicht über Sperrungen und Parkverbote – die Berichte dazu gibt es auf der Tageblatt-Themenseite.

Von Britta Eichner-Ramm