Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Eichsfelder Katholiken begehen Fronleichnamsfest
Die Region Duderstadt Eichsfelder Katholiken begehen Fronleichnamsfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 30.05.2013
Von Anne Eckermann
Außenaltar vor der Mariensäule am Pferdeteich: Neben Propst Bernd Galluschke (2. v. l.) und Seelsorger Hans Karl Janotta (3. v. l.) liest Manuela Kopp die Fürbitten. Quelle: Pförtner
Anzeige
Duderstadt

Allein in Duderstadt zogen mehr als 300 Frauen, Männer und Kinder bei der Prozession singend und betend durch die Straßen der Innenstadt.

Mit den festlich gekleideten Kommunionkindern, die weiße Lilien, Rosen oder Banner trugen, den blumenstreuenden Kindergarten-Kindern sowie den von Hausbesitzern und Geschäftsleuten mit Blumen, Bildern und Statuen geschmückten Hauseingängen bot sich Beobachtern ein beeindruckendes Bild.

Anzeige

Begleitet von den einzelnen Fußgruppen wie Kolpingsfamilie, Schützen und Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB)und angeführt von den Trägern der Gildeleuchter aus der St. Cyriakus-Kirche trugen Duderstadts Propst Bernd Galluschke und Seelsorger Hans Karl Janotta unter dem Himmel die goldene Monstranz.

Darin eingebettet befindet sich eine konsekrierte Hostie, Symbol für die leibliche Gegenwart Jesu, die am „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“ im Sakrament der Eucharistie gefeiert wird.

Nach jahrhundertealter Tradition haben am Donnerstag die Eichsfelder Katholiken in ihren Heimatgemeinden das Fronleichnamsfest begangen.

„Wenn wir Jesus durch die Stadt tragen, dann geben wir Zeugnis davon, dass Jesus in unserer Mitte ist, dass er in Duderstadt zuhause ist. Das gibt uns Hoffnung und das macht uns Freude“, sagte Galluschke am Außenaltar an der Mariensäule am Pferdeteich.

„Der Friede sei mit euch, Jesus ist unter uns“, zitierte Janotta danach aus dem Johannes-Evangelium und betonte, in der Gestalt des Brotes sei Jesus immer in der Mitte der Gläubigen. „Lass uns eine Kultur der Freundschaft mit allen Duderstädtern finden“ appellierte Manuela Kopp, die die Fürbitten der Gemeinde am Mikrofon vortrug.

Bis zum Mittag waren viele  Geschäfte und Betriebe in Duderstadt geschlossen, um den katholischen Mitarbeitern die Teilnahme an Gottesdienst und Prozession zu ermöglichen. In einzelnen Gemeinden wird seit einigen Jahren die Fronleichnams-Feier auf den darauffolgenden Sonntag verlegt.

Brot und Wein

Fronleichnam hängt eng mit dem letzten Abendmahl zusammen, bei dem Jesus den Jüngern Leib und Blut des Herrn in Form des Brotes (Hostie) und des Weines übergeben hat.

Gefeiert wird das Fest 60 Tage nach Ostersonntag, dem Donnerstag (in Anlehnung an Gründonnerstag) nach dem Dreifaltigkeits-Sonntag.