Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Eine breitere Basis für die Musik schaffen
Die Region Duderstadt Eine breitere Basis für die Musik schaffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 10.11.2010
Leuchtendes Konzert: Beim Festakt zum 30-jährigen Bestehen in der Eichsfeldhalle glänzte ein Orchester aus drei Musikschulen.
Leuchtendes Konzert: Beim Festakt zum 30-jährigen Bestehen in der Eichsfeldhalle glänzte ein Orchester aus drei Musikschulen. Quelle: SPF
Anzeige

Die jüngere Hirnforschung hat ergeben, was schon lange erahnt wurde: Musik verändert die Menschen. „Sie fördert die Feinmotorik, es werden neue Synapsen zwischen beiden Hirnhälften geknüpft, die Konzentrationsfähigkeit steigt“, erklärt Sabine Gottschalk, Leiterin der Musikschule des Landkreises Göttingen, in ihrem Büro im Duderstädter Haus am Wall.

Diese Erkenntnisse und das daraus resultierende Interesse von Eltern sind jedoch nur ein Faktor für die positive Entwicklung der Schule, die am vergangenen Wochenende ihr 30-jähriges Bestehen mit einem großen Konzert in der Eichsfeldhalle gefeiert hat. Ein Höhepunkt, fand auch Gottschalk. Ein Orchester aus drei Musikschulen, aus drei Bundesländern, die nach dreimaligem Proben dreifach Auftreten: „Das fand großen Anklang“, beschreibt Gottschalk. Ihre Zufriedenheit mit der Entwicklung ist spürbar. 1500 Schüler unterrichtet die Musikschule pro Woche, die Zahl hat sich binnen fünf Jahren fast verdoppelt, erklärt die 54-Jährige, die bereits seit 17 Jahren in der Einrichtung musikpädagogisch arbeitet. An 50 Orten betreuen sie und ihre Kollegen Schüler vom Vorschulalter bis zu Erwachsenen.

Größere Zweigstellen existieren in Göttingen, Hann- Münden und eben der Brehmestadt. Hier sind es rund 300 Schüler, die wöchentlich in das Haus am Wall kommen. Dabei hat sich die inhaltliche Ausrichtung in den letzten Jahren durchaus verändert. Den größten Schub gab das Musikalisierungsprogramm des Landes Niedersachsen, das seine Musikschulen bis 2016 mit 1,5 Millionen Euro fördert und die Arbeit der Schulen auf eine breitere Basis stellt. Das Programm ziele primär auf Gruppenunterricht in Schulen und Kindergärten ab, sagt Gottschalk. „Wir erreichen so ganz andere Kinder als die, die sonst zu uns kommen.“ Insgesamt gibt es 30 Unterrichtskooperationen mit Kindertagesstätten, Grundschulen, der Gesamtschule in Gieboldehausen oder dem Eichsfeldgymnasium. Darüber hinaus engagiere man sich schon seit Jahren in der Seniorenresidenz Eschenhof in Gieboldehausen oder der Lebenshilfe Duderstadt. „Wir sind eine moderne Einrichtung“, findet Gottschalk. Und auch im landesweiten Vergleich sei man gut aufgestellt.

Für die Zukunft wünscht sich die passionierte Geigenlehrerin jedoch auch, dass der individuelle Unterricht gegenüber der Gruppenförderung nicht zu kurz kommt. Denn hier, „im Fördern von Talenten und der Entwicklung der Persönlichkeit“, sieht Gottschalk großes Potential für die Musikschulen. „Wenn man Schüler jahrelang begleitet und sieht, wie die Musik sie verändert, dann sind das sehr schöne Momente, in denen man merkt, was man bewirkt.“ Möglich sei das breite Angebot jedoch nur mit tatkräftiger Hilfe des Fördervereins für den Bezirk Ost, wie der Duderstädter Teil des Landkreises in musikschulischer Hinsicht heißt. Dazu komme die Bürgerstiftung, aber auch privates Engagement und ein stabiles Kollegium mit vielen eigenen Ideen.

Das Instrumentenkarussell beispielsweise, bei dem Schüler in einem halben Jahr fünf Instrumente ausprobieren können. Und das, obwohl inzwischen keine Angestellten sondern nur noch Honorarkräfte hinzu kämen, wie Gottschalk bedauernd feststellt. Auf die Frage, ob das nicht eine Erfolgsgeschichte sei, antwortet die Duderstädterin, die seit fünf Jahren die Schule leitet und Sprecherin des Musikschulen-Regionalverbandes Braunschweig ist, mit einem breiten, warmen Lächeln. „Das kann man schon sagen.“

Von Erik Westermann