Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Eröffnung der Grenzübergangsstelle vor 40 Jahren
Die Region Duderstadt Eröffnung der Grenzübergangsstelle vor 40 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 10.07.2013
Von Anne Eckermann
Wiedersehen nach langer Zeit: Untereichsfelder warten an der Grenze auf Verwandte und Freunde.
Wiedersehen nach langer Zeit: Untereichsfelder warten an der Grenze auf Verwandte und Freunde. Quelle: Bodem
Anzeige
Eichsfeld

Vier Bilder aus dem Besitz von Heinz Schipkowski und Walter Bodem aus Duderstadt zeigen Soldaten der DDR-Grenztruppen bei den letzten Arbeiten am Übergang, den fertiggestellten Übergang sowie zahlreiche Untereichsfelder, die ungeduldig auf die Ankunft der ersten Besucher von jenseits der Grenze warten. Die Fotos stammen aus dem Archiv des Grenzlandmuseums Eichsfeld, das heute zum Teil in den ehemaligen Gebäuden der Grenzübergangsstelle eingerichtet wurde.

Auch zum Thema „Quo vadis Eichsfeld“ melden sich in der Zeitung wieder Leser zu Wort. Ein Kommentator kommt zu der Erkenntnis, dass die seit mehr als 200-jährige Teilung des Eichsfeldes nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Sein Vorschlag: Alle Eichsfelder Autofahrer sollten deshalb als Alternative über Kreis- und Landesgrenzen hinweg das EIC-Kennzeichen führen.

Im heimatkundlichen Teil beschäftigen sich Michael Gaßmann und Alfons Grunenberg mit den Flurnamen in der Gemarkung von Heuthen, und Josef Keppler hat in Panorama-Bildern das jüngste Werra-Hochwasser bei Lindewerra festgehalten.

► Ein kostenloses Leseexemplar der aktuellen Ausgabe gibt es bei: Verlag Mecke Druck, Postfach 1420, 37107 Duderstadt, oder im Internet.

Mehr zum Thema

Vor vierzig Jahren wurde der Grenzübergang zwischen Duderstadt und Teistungen eröffnet. Zu diesem historischen Anlass ziert eine Luftaufnahme der Teistungenburg mit dem gegenüberliegenden Grenzlandmuseum am ehemaligen Übergang die aktuelle Ausgabe der Eichsfelder Heimatzeitschrift.

15.06.2013
Duderstadt Eichsfelder Heimatzeitschrift - Debatte um vereintes Eichsfeld geht weiter

Von gedanklicher Vielfalt und emotionaler Wertigkeit seien die Beiträge zur Diskussion um ein vereintes Eichsfeld geprägt. So leitet Helmut Mecke, Herausgeber der Eichsfelder Heimatzeitschrift, eine Reihe von Texten zur Debatte ein. „Quo vadis Eichsfeld? – Gedanken zu Sinn und Chancen eines vereinten Eichsfeldes“ ist zum zweiten Mal Titelthema.

Ulrich Lottmann 14.05.2013

Eine Region und ihre Geschichten – auch in der neuesten Ausgabe der Eichsfelder Heimatzeitschrift finden sich wieder zahlreiche heimatkundliche Beiträge wieder. Beispielsweise wird auch von einem Schatzfund in Bernshausen vor mehr als 100 Jahren berichtet.

Heinz Hobrecht 08.02.2013