Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt „Es wäre doch schade um den schönen Platz“
Die Region Duderstadt „Es wäre doch schade um den schönen Platz“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 08.07.2011
Von Heinz Hobrecht
Haben ihren Spaß beim Minigolfen: Eleonore Althaus mit Urenkel Paul und Großtochter Heike Dierkes.
Haben ihren Spaß beim Minigolfen: Eleonore Althaus mit Urenkel Paul und Großtochter Heike Dierkes. Quelle: Tietzek
Anzeige
Bilshausen

Seit Pfingsten ist die 18-Loch-Anlage an der Rhume wieder bespielbar. Nachdem sich der Vorstand des Heimat- und Verkehrsverein unter Vorsitz von Georg Engelhardt zunächst vergeblich um einen neuen Betreiber bemüht und auch im Eichsfelder Tageblatt die Werbetrommel gerührt hatte, meldete sich Eleonore Althaus, die in der Nachbarschaft wohnt. „Es wäre doch schade um den schönen Platz“, sagte sich die Bilshäuserin und übernahm die Betreuung der Anlage.

Bei der Pflege und beim Betrieb kann sich Althaus auf ihre Familie verlassen, die mit anfasst. So übernahm die mehrfache Oma und Urgroßoma, die im Kreis von vier Generationen in einem Hause lebt, gern die Aufgabe, wie sie gestern gegenüber der Tageblatt-Redaktion sagte.

„Ruhetag haben wir nur, wenn es regnet“, berichtete die Bilshäusern. In den Sommermonaten ist die Anlage täglich ab 14 Uhr geöffnet. Die Schlusszeiten richtet sich nach den Gästen, die auf der Anlage weder Durst noch Hunger leiden müssen. Denn neben Getränken und Kaffee werden dort auch Würstchen angeboten.

Gern wird die idyllisch gelegene Minigolf-Anlage in Bilshausen auch von auswärtigen Freizeitsportlern genutzt. Gerade über die Radwege von Wulften und von Gieboldehausen stellen sich vermehrt Besucher ein. Seit 1976 gibt es den Minigolfplatz unterhalb des Hessenbergweges. Toilettenanlagen, Verkaufs- und Aufenthaltsräume sowie Kinderspiel-Möglichkeiten sind dort vorhanden.