Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Examen für Hunde und Halter im Eichsfeld: „Jagen will gelernt sein“
Die Region Duderstadt Examen für Hunde und Halter im Eichsfeld: „Jagen will gelernt sein“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 26.08.2019
Alle Paare haben die Prüfungen erfolgreich bestanden. Quelle: r
Anzeige
Desingerode

Die Hundeprüfung im Eichsfeld wurde am Wochenende, 24. und 25. August, in Duderstadt abgenommen. Die Leitung hatten Horst Mollenhauer, Hundeobmann der Jägerschaft Duderstadt, und Josef Dornieden. „Beide Fachmänner sind Verbandsrichter im Jagdgebrauchshundeverband und dürfen offiziell die Leistungen von Jagdhunden bei den Prüfungen bewerten“, so Ley von der Jägerschaft, die kürzlich ihr 70-jähriges Bestehen gefeiert hat.

Der Jäger müsse sein Wissen in Form einer Jagdscheinprüfung unter Beweis stellen. Die Anforderungen an den Hund müssten in ähnlicher Weise attestiert werden.

Anzeige

Nur mit Zeugnis Wild nachjagen

Einen Hund jagdlich zu führen, sei nur dann erlaubt, wenn der Hund sich einer Prüfung unterzogen habe. Die Hundeführer hätten sich bereits seit April mit Ihren jungen Hunden vorbereitet, so Ley. „Neben einer Veranlagung zum Jagen, als angeborenem Instinkt, muss der Jagdhund in seiner Ausbildung den Gehorsam erlernen“, betont Ley. „Jäger und Hund bilden immer dann eine gutes Team wenn der Gehorsam und die jagdliche Veranlagung in ein guten Balance sind.“

Am Ende des Tages hätten alle Hunde ihre Leistungsfähigkeit beweisen können und somit die Prüfung bestanden. Prüfungsbester „und somit Suchensieger“ sei Klaus Nörtemann geworden. Die Jägerschaft Duderstadt bedanke sich bei der Sparkasse Duderstadt und dem Kornhaus Duderstadt für die Unterstützung der Prüfung und die Überreichung von Sachpreisen.

Von Stefan Kirchhoff