Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt FDP-Abgeordneter Lutz Knopek für B-247-Verlegung
Die Region Duderstadt FDP-Abgeordneter Lutz Knopek für B-247-Verlegung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 03.07.2013
Von Ulrich Lottmann
Ortsumgehungen der B 247 für Duderstadt, Gerblingerode Teistungen und Ferna: Die Duderstädter Grünen kritisieren eine Fixierung auf das in ihren Augen unrealistische Bauprojekt. Sie verlangen stattdessen Lärmschutzmaßnahmen für die Anwohner an den aktuellen Ortsdurchfahrten (im Bild: Gerblingerode) FDP-Mann Lutz Knopek hält dagegen.
Ortsumgehungen der B 247 für Duderstadt, Gerblingerode Teistungen und Ferna: Die Duderstädter Grünen kritisieren eine Fixierung auf das in ihren Augen unrealistische Bauprojekt. Sie verlangen stattdessen Lärmschutzmaßnahmen für die Anwohner an den aktuellen Ortsdurchfahrten (im Bild: Gerblingerode) FDP-Mann Lutz Knopek hält dagegen. Quelle: Blank/bd
Anzeige
Berlin/Duderstadt

Die Grünen-Politiker Hans Georg Schwedhelm (Stadtrat Duderstadt) und Jochen Mitschke (Ortsrat Duderstadt) argumentierten, eine Finanzierung der geplanten Ortsumgehung Duderstadt/Gerblingerode samt Tunnel durch den Pferdeberg sei unrealistisch.

Zudem stünde die Entlastung der Anwohner an den aktuellen Ortsdurchfahrten in keinem Verhältnis zu dem Schaden für Natur und künftige Betroffene durch den Neubau der Ortsumgehung. Faktisch verhindere das Festhalten am Bauprojekt Hilfsmaßnahmen für die jetzigen Betroffenen, so die Grünen weiter, die stattdessen eine Temporeduzierung für Lastwagen in den Ortschaften und weitere Lärmschutzmaßnahmen umsetzen wollen.

Echte Entlastung bietet nur die Verlegung

Knopek hingegen hält den derzeitigen Zustand in den Ortsdurchfahrten von Duderstadt und Gerblingerode aufgrund hoher Lärm- und Abgasbelastung sowie erhöhter Unfallgefahr für nicht zufriedenstellend. „Besser isolierte Fenster der Anlieger oder Tempobeschränkungen für den Schwerlastverkehr sind nur weiße Salbe. Eine echte Entlastung bietet nur die Verlegung der Bundesstraße.“

Es sei richtig, dass sich die Landesregierung beim Bund weiter für die B-247-Verlegung einsetze, auch wenn diese nicht umgehend zu realisieren sei, führt der Freidemokrat aus. „Die rot-grüne Landesregierung ist in dieser Frage offenkundig anderer Meinung als die Duderstädter Grünen“, sagt Knopek.

Argumente und die nötige Beharrlichkeit

„Das Beispiel Westerode hat gezeigt, dass das Bohren dicker Bretter zum Erfolg führt, wenn man gute Argumente und die nötige Beharrlichkeit mitbringt“, verweist er auf den bereits begonnenen Bau der Ortsumgehung Westerode. Für diese hatten sich auch die Duderstädter Grünen stark gemacht.

Knopek hebt die Bedeutung des Gesamtprojekts B-247-Verlegung im Raum Duderstadt hervor. Das entfalte erst bei Verwirklichung aller drei Teilabschnitte – den Ortsumgehungen Westerode (im Bau), Duderstadt/Gerblingerode (in Planung) und Mingerode/Obernfeld (Planungsbeginn nicht festgelegt) – seine volle Wirkung.

Dem Hauptargument der Grünen, es sei über Jahre nicht genug Geld für den Neubau von Straßen vorhanden, hält Knopek entgegen: Vielversprechende Neubauprojekte würden auch zukünftig im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel finanziert.

Mehr zum Thema

Die Ortsumgehung Gerblingerode wird nicht gebaut. Davon sind die Grünen überzeugt. Eine Finanzierung des 32-Millionen-Projekts, samt Tunnel durch den Pferdeberg,  sei unrealistisch und stünde in keinem Verhältnis zum tatsächlichen Nutzen. Und die Grünen gehen noch weiter.

Ulrich Lottmann 01.07.2013

An allen vier Brücken der Ortsumgehung der Bundesstraße 247 bei Westerode wird jetzt gebaut. Mit dem Herstellen der Trasse und der Fahrbahn wird allerdings erst im Sommer kommenden Jahres begonnen.

Heinz Hobrecht 10.06.2013

Einschaler und Eisenbieger haben auf den Baustellen der Umgehungsstraße Westerode gut zu tun. Mit dem Betonieren der Widerlager der Brücken wird in der kommenden Woche begonnen. Tonnenweise Metall wird verarbeitet. Von insgesamt vier Brücken, die im Zuge der Umgehung der Bundesstraße 247 errichtet werden, befinden sich bereits drei im Bau.

09.05.2013