Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Duderstadt und Combs-la-Ville feiern „goldene Hochzeit“
Die Region Duderstadt Duderstadt und Combs-la-Ville feiern „goldene Hochzeit“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 08.06.2019
Die Bürgermeister Guy Geoffroy (l.) und Wolfgang Nolte bekräftigen die Städtepartnerschaft mit ihren Unterschriften. Quelle: Rüdiger Franke
Duderstadt

„Bienvenue“, also „Willkommen“, hieß Nolte die Gäste aus der französischen Partnerstadt „zum zweiten Teil unserer goldenen Hochzeit“. Die beiden Bürgermeister fanden klare Worte für ihre Freundschaft und gegen nationalistische Tendenzen in Europa. „Auch unsere Partnerschaft ist eingebettet in globale und europäische Entwicklungen“, sagte Nolte. Es habe viele Ereignisse gegeben, die er kurz zusammenfasse. „Wir sind von der Gegnerschaft zur Partnerschaft zur Freundschaft gekommen.“ Der gemeinsame Weg sei geprägt von vielen Begegnungen. Am allerwichtigsten seien dabei die persönlichen Freundschaften. „Ich wünsche mir für uns alle“, so der Duderstädter Bürgermeister weiter, „dass wir europäische und globale Entwicklungen im Blick behalten.“ Und bei künftigen Wahlen solle mit diesem Blick die Zukunft für die Nachkommen positiv gestaltet werden.

Video von den Feierlichkeiten 2018 in Combs-la-Ville:

Pünktlich zur Feierstunde sollte vom Glockenspiel im Rathaus zusätzlich zu dem Lied „Wir halten treu und fest zusammen“ auch Europahymne erklingen, erzählte Nolte. Allerdings gebe es in Deutschland nur ein Unternehmen, welches solche Glockenspiele repariere und weiterentwickele, weshalb die Wartezeit lange dauere. „Umso schöner ist es, dass Familie Hirzbergerova aus Gieboldehausen das Lied gleich zu Beginn gespielt hat.“ Außer der Familie sangen im Verlauf der Feier zwei Chöre aus Tiftlingerode und Schüler des EGD musizierten.

Drei Stelen mit Wappen

Ebenfalls noch nicht fertig sei der Combs-la-Ville-Kreisel zwischen der Insdustrie- und der Max-Näder-Straße, der anlässlich des Jubiläums nach der Partnerstadt benannt werden soll, erzählte Nolte. Dort sollen drei Stelen die Wappen von Combs-la-Ville, Duderstadt und Europa tragen.

Bilder von der Feierstunde in Duderstadt:

Duderstadt und Combs-la-Ville feiern das 50-jährige Bestehen ihrer Städtepartnerschaft.

Wolfgang hat alle Arbeit schon gemacht“, begann der französische Bürgermeister Geoffroy. „Ich brauche eigentlich nichts mehr zu sagen.“ Doch er fand starke Worte. „Unsere Partnerschaft ist ein halbes Jahrhundert alt.“ Sie sei nur fünf Jahre, nachdem Konrad Adenauer und Charles de Gaulle den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag unterzeichnet hatten, geboren worden. „Es ist 50 Jahre her, dass die Gründungsväter unserer Städtepartnerschaft beschlossen, Wurzeln der Versöhnung zu säen.“

Kleine gemeinsame Schritte

Deutschland und Frankreich gingen einen gemeinsamen Weg, um im gleichen Schritttempo den Frieden zu sichern. „Wir brauchen ihn heute mehr als je zuvor.“ Die Ergebnisse der vergangenen Europawahlen „appellieren sehr, darüber nachzudenken, was wir für eine Verantwortung tragen. In der Verantwortung vor der Geschichte sind es wir, die Deutschen und die Franzosen, die gefordert sind.“ Es seien die beiden Länder in Europa, in denen es Frieden geben müsse, um ihn in Europa zu sichern. „Die kleinen Schritte, die wir machen, sind nötig für die großen Schritte, die es mal werden können.“ Die 50-jährige Partnerschaft sei ein gutes Beispiel dafür.

Duderstadt feiert das 50-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit Gästen aus Combs-la-Ville. Quelle: Rüdiger Franke

Im Anschluss an die Feierstunde pflanzten die Bürgermeister mit den Vertretern der deutsch-französischen Freundschaftskreise in den beiden Städten, Anni Guy, Karl Tenz und Gerd Goebel, einen französischen Ahornbaum auf dem Herwig Bönig-Platz, nicht mehr als Wurzeln der Versöhnung sondern als Wurzeln der Freundschaft. Auf dem Rückweg ließen es sich die beiden Bürgermeister nicht nehmen, Bräutigam Nils Schmidt, der vor der Basilika auf seine Braut wartete, ihre Glückwünsche auszusprechen. Er wisse aber nicht, ob es ein Glück sei, scherzte der Franzose. Auf dem Rückweg zum Rathaus bewunderten einige der französischen Gäste die an der Marktstraße aufgereihten Oldtimer eines Buckelvolvotreffens. Franzosen, die in Deuschland schwedische Autos besichtigen – Duderstadt hat auf jeden Fall ein europäisches Wochenende erlebt.

Duderstadt feiert das 50-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit Gästen aus Combs-la-Ville. Quelle: Rüdiger Franke

Von Rüdiger Franke

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Duderstadt Historische Fahrzeuge ausgestellt - Buckelvolvos in der Innenstadt von Duderstadt

49 Liebhaber von Buckelvolvos treffen sich am Pfingstwochenende in Duderstadt, organisiert von Sabine und Holger Willuhn. Am Sonnabend stellten sie ihre Fahrzeuge an der Marktstraße zwischen historischem Rathaus und Basilika St. Cyriakus auf.

11.06.2019

Im Bärenpark in Worbis hat eine neue Bärin ihre Heimat gefunden. In ihrer bisherigen spanischen Heimat war sie nicht mehr versorgt worden.

11.06.2019

Zu ihrer 13. Sitzung kommen die Mitglieder des Duderstädter Ortsrats am Donnerstag, 13. Juni, zusammen. Sie beraten unter anderem, die 90-Jahr-Feier des Ländlichen Reitervereins zu sponsern.

08.06.2019