Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Feuerschlucker und Akrobaten
Die Region Duderstadt Feuerschlucker und Akrobaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 25.03.2017
Von Claudia Nachtwey
Quelle: CH
Anzeige
Duderstadt

Die Proben der Feuerschlucker werden auch von den anderen Gruppen - Zauberer, Drahtseil- und Trapezkünstler, Jongleure, Akrobaten, Clowns und Fakire, - mit Spannung erwartet. Das kräftige Ausspeien, das beim Feuerschlucken mit einem Pulver funktioniert, wurde vorher mit Wasser geübt. Dann zündet Zirkusdirektor Mike Rosenbach die Fackeln an, hält ein Sicherheitstuch bereit und lässt die Kinder ordentlich pusten. Flammen sprühen. Die Reaktion der anderen Kinder auf den Zuschauerrängen kommt prompt: „Boah“ dröhnt es im Zelt, und die jungen Feuerschlucker sind stolz, dass sie etwas geschafft haben, was sie vorher kaum für möglich hielten.

„Wir sehen bei diesem Projekt Seiten und Fähigkeiten der Kinder, die sonst im Unterricht kaum zur Geltung kommen“, lobt Claudia Ehspanner, Klassenlehrerin der 2b, die neuen Möglichkeiten für die Kinder. Zaubern, am Trapez unter dem Dach des großen Zirkuszeltes schweben, Akrobatik oder klassische Zirkustricks erfordern von den Kindern Teamgeist, Mut und Vertrauen zueinander.

„Die ganze Vorführung wird in eine Rahmengeschichte eingebunden: Das Mädchen Luna begibt sich schlafend im goldenen Mond auf eine Traumreise nach Fantastasien, begleitet vom Traumclown“ verrät Rosenbach über den Plot. Er selbst stammt aus einer traditionellen Zirkusfamilie. „Die Zeiten des Zirkus´sind eigentlich vorbei. Aber damit auch die Kinder von heute noch Gelegenheit haben, die vielfältige Kunst und Arbeit im Zirkus kennenzulernen, habe ich mich mit meiner Familie entschlossen, dieses Projekt zu wagen“, erklärt Rosenbach. Mit ihm sind bis zu 30 Artisten und Pädagogen unterwegs, die die Kinder im Schulprojekt innerhalb weniger Tage unterrichten und auf die Vorstellung vorbereiten.

Die Schüler sind begeistert. „Ich bin selbst überrascht, was wir alles können“, sagt der neunjährige Pascal. Aufgeregt erwarten die Nachwuchsartisten die Vorstellungen, wo sie ihr einstudiertes Programm präsentieren können.

Am Donnerstag um 10 Uhr sind die Kinder aller Kindergärten, Tageseinrichtungen oder Kindergruppen mit ihren Tagesmüttern eingeladen, die Generalprobe der Grundschüler zu besuchen. Für Betreuungspersonal ist der Eintritt frei. ny