Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Firmen-Projekt der Sielmann-Stiftung prämiert
Die Region Duderstadt Firmen-Projekt der Sielmann-Stiftung prämiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 31.07.2015
Freuen sich über die Auszeichnung: Projektleiterin Andrea Hoffmann (Heinz Sielmann Stiftung), Michael Beier, Helga Inden-Heinrich, Christian Harder und Volker Kranz (baumrausch GbR)
Freuen sich über die Auszeichnung: Projektleiterin Andrea Hoffmann (Heinz Sielmann Stiftung), Michael Beier, Helga Inden-Heinrich, Christian Harder und Volker Kranz (baumrausch GbR) Quelle: EF
Anzeige
Duderstadt/Berlin

Helga Inden-Heinrich, Geschäftsführerin des Deutschen Naturschutzrings, überreichte die Auszeichnung am Donnerstag in Berlin an Michael Beier, Vorstand der Heinz-Sielmann-Stiftung. „Grüne Wiese statt graues Pflaster – die naturnahe Gestaltung von Firmengeländen ist eine naheliegende und doch sehr innovative Idee zur Förderung der biologischen Vielfalt in dicht besiedelten Ländern wie Deutschland“, begründete Inden-Heinrich.

 
Das Projekt in Trägerschaft der Sielmann-Stiftung war gemeinsam mit den Partnern Bodensee-Stiftung und Global Nature Fund ausgeführt worden.  „Erhalt und Förderung der biologischen Vielfalt ist zentraler Zweck der Heinz-Sielmann-Stiftung“, begründete Beier das Engagement.

 
Bisher seien mehr als 40 Unternehmen beraten worden, die ein Interesse daran hätten, versiegelte Flächen in blühende Wiesen umzugestalten. „Mit einem naturnahen Firmengelände möchten wir direkt vor der eigenen Haustür Verantwortung für Mensch und Natur übernehmen“, erklärt Christian Harder, Geschäftsführer der Elbtalaue Naturkostprodukte GmbH, die Motivation seines Unternehmens und der benachbarten Voelkel GmbH Fruchtsäfte/ Gemüsesäfte zur Teilnahme an dem Projekt.

 
In dem über das Bundesprogramm Biologische Vielfalt geförderten Projekt sei unter anderem auch eine Checkliste für Unternehmen entwickelt worden. Außerdem bekomme das Unternehmen die Möglichkeit zu einem „Biodiversity Check“. Dabei würden alle Abteilungen und ihr Bezug zur biologischen Vielfalt unter die Lupe genommen. Anschließend würden Empfehlungen für Ziele und Maßnahmen formuliert.

 
Mit der UN-Dekade Biologische Vielfalt rufen die Vereinten Nationen die Weltöffentlichkeit auf, sich stärker für die biologische Vielfalt einzusetzen. Hintergrund ist ein kontinuierlicher Rückgang an Biodiversität in fast allen Ländern der Erde.