Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt WLAN-Hotspot in zentraler Lage angestrebt
Die Region Duderstadt WLAN-Hotspot in zentraler Lage angestrebt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 25.03.2017
Von Axel Artmann
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Nesselröden

Von dem öffentlichen WLAN-Hotspot könnten die Jugendlichen im Jugendraum, die Ortsheimatpflege und andere profitieren, heißt es in dem vom Internetbeauftragten Sascha Engelke und von Ortsheimatpfleger Josef Engelke unterzeichneten Antrag. Auch der Ortsrat wäre in der Lage, mit den Sitzungsdokumenten online und somit aktuell bei einer Ortsratsitzung zu arbeiten. „Wir hoffen, dass wir so eine Art Freifunk in dem Bereich hinbekommen“, betont Ortsbürgermeister Bernd Frölich (CDU).
Einstimmig votierte das Gremium dafür, die Verwaltungsstelle in jetziger Form weiterzuführen „Wir haben dort jemanden sitzen, der richtig gute Arbeit leistet“, erläutert Frölich, der darauf verweist, dass die Verwaltungsstelle „rege angenommen“ werde.
Ein zentrales Anliegen des Ortsrates sei es, in diesem Jahr den Spielplatz „Am Tannenweg“ für die Kinder wieder auf Vordermann zu bringen und um fehlende Ausstattung zu ergänzen, ein Großgerät sei dort „abgängig“, so der Ortsbürgermeister. Haushaltsseitig seien die Voraussetzungen geschaffen worden.

Zuschüsse für Schützenbruderschaft und Spielmannszug

Der Ortsrat folgte ebenso dem Antrag der örtlichen Schützen auf Bezuschussung des Umbau der Luftgewehrstände in Höhe von 1.500 Euro. Als Zuschuss für das Jubiläumsfest zum 425-jährigen Bestehen der Nesselröder Schützenbruderschaft wurden 500 Euro festgesetzt. Außerdem erhält der Spielmannszug einen Zuschuss von 250 Euro.
Einstimmige Zustimmung habe das Investitionsprogramm gefunden. „Voll im Plan“ seien die Umbauarbeiten im Mehrzweckgebäude für die zweite Kinderkrippengruppe, die am 1. April öffne und mit bis zu 15 weiteren Plätzen den Bedarf im Bereich des Kindergarten-Einzugsgebietes decke.
Für die Entwicklung des Baugebietes Wachteberg zwei gebe es konkrete Verhandlungen mit potenziellen Investoren. „Wir hoffen, dass es bald zu einer Lösung kommt“, sagt Frölich und verweist darauf, dass „viele in den Startlöchern und darauf warten, dass es losgeht“.
Auf der Tagesordnung stand auch eine Personalie: Die Mitglieder des Gremiums bestimmten Alina Napp zur Beauftragten für die Ortsjugend, ihr Stellvertreter ist Bernward Klingebiel.