Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Freundschaftsklub besteht seit 90 Jahren
Die Region Duderstadt Freundschaftsklub besteht seit 90 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 21.07.2009
„Man traf sich und spielte Theater“: Mitglieder des Freundschaftsklubs „Einigkeit“ Rhumspringe zur Zeit der Gründung 1919. Quelle: EF
Anzeige

Kurz nach dem Ende des ersten Weltkrieges gab es für die Menschen kaum Unterhaltung. Also traf man sich und spielte Theater“, erklärt Paul Ullrich Dettmer den ursprünglichen Grundgedanken des Freundschaftsklub „Einigkeit“ (FKE). Er wurde im Jahr 1919 gegründet.

Der erste Vorsitzende Karl Hose leitete den Club vermutlich bis in die dreißiger Jahre hinein. Aus dieser Zeit stammt auch die erste Satzung des Freundschaftsklubs. Danach verpflichtet sich jedes Mitglied, Freundschaft und Einigkeit zu pflegen und sich am Theaterspiel oder am Bühnenbau zu beteiligen. Hoses Nachfolger wurde Hermann Diederich, der dem Club bis 1946 vorstand. „Diederich bleibt vielen im Ort unvergesslich, weil er es verstand, mit viel Witz und Geschick die Nazi-Zeit zu überbrücken“, erläutert Dettmer.

Anzeige

Beliebte Aufführungen

Bis in die Zeiten des deutschen Wirtschaftswunders in den 1950er-Jahren waren die Theateraufführungen des Clubs nicht nur in Rhumspringe, sondern auch in vielen Gemeinden des Altkreises Duderstadt beliebt. Immer sei ein Teil der Einnahmen in soziale Einrichtungen des Heimatortes geflossen, so Dettmer. „Seit den fünfziger Jahren brachte der neue Wohlstand Autos und Fernseher, es kamen weniger Leute ins Theater, dafür wurden die Aufführungen aber immer kostenintensiver“, erklärt Dettmer die darauf folgende Abnahme der Laienspiele.

In den Sechzigerjahren sei die Mitgliederzahl auf 22 geschrumpft. „Als ich 1975 dem FKE beitrat, haben wir uns nur einmal im Jahr zur Hauptversammlung getroffen“, erinnert sich der heutige Ehrenvorsitzende Joachim Ullmann. Doch dann habe man sich zunehmend darauf besonnen, Veranstaltungen und Feste in Rhumspringe, oft in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen, zu unterstützen.

Heute 80 Mitglieder

Heute zähle der FKE unter dem Vorsitz von Thomas Meyer 80 Mitglieder. Dennoch teile man die Nachwuchssorgen anderer Vereine, erklären die FKE-Aktiven. Die Jugend habe entweder andere Interessen oder ziehe mit dem Beginn der Ausbildung aus der Gemeinde fort.

Jedoch habe man inzwischen mehrere feste Veranstaltungen im Jahr, die der Gemeinde Rhumspringe zugute kämen, betont Ullmann. Dazu gehörten der Faschingsball, das Sommerfest, eine Tagesfahrt und der vor 15 Jahren erstmals von Dettmer ins Leben gerufene Weihnachtsmarkt.

Erstmalig in der 90-jährigen Vereinsgeschichte gestaltet der FKE nun eine Jahrestagsfeier in größerem Umfang. Nach dem Auftakt am Freitag, 24. Juli, – dem Festakt für Mitglieder und geladene Gäste ab 19.30 Uhr in der Gaststätte Weißes Ross – findet am Sonnabend, 25. Juli, für alle Interessierten ein Sommerfest mit Kaffee und Kuchen, Deftigem vom Grill und Erfrischungen statt. Beginn ist um 15 Uhr auf dem Außengelände der Gaststätte in der Hauptstraße 25. Auch der Frühschoppen am Sonntag, 26. Juli, ist offen für alle Freunde des Vereins.

Von Claudia Nachtwey