Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Signalfarbe Rot: Duderstadt muss fünf Brücken erneuern
Die Region Duderstadt Signalfarbe Rot: Duderstadt muss fünf Brücken erneuern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 16.05.2019
Die Brücke über den Soolbach am Mönchberg in Fuhrbach ist so marode, dass sie nicht mehr zu sanieren ist und erneuert werden muss. Quelle: Christina Hinzmann
Duderstadt

Alle sechs Jahre werden die Brücken der Stadt einer Hauptprüfung unterzogen, berichtet Johannes Böning, Leiter des Fachdienstes Tiefbau, Umweltschutz. Alle drei Jahre gebe es darüber hinaus eine Nebenprüfung. Die Brücken würden in ihrem aktuellen Zustand bewertet. Zur Beurteilung habe die Stadt Ampelfarben eingeführt. „Die Farbe Rot bedeutet dabei, dass wir bauen müssen.“

Prioritätenkatalog

Die Signalfarbe Rot sei nach der jüngsten Hauptprüfung im Jahr 2018 gleich fünfmal vergeben worden. Anhand der Ergebnisse sei ein Prioritätenkatalog zur Sanierung beziehungsweise Erneuerung erstellt worden. Insgesamt benötigt die Stadt für die Bauarbeiten eine Gesamtinvestition von rund 880 000 Euro.

An erster Stelle der Liste stehe die Straßenbrücke Am Mönchberg in Fuhrbach. „Als Erstes ist uns die Korrosion an der Unterseite der Brücke aufgefallen“, sagt Böning. Zwischen dem Überbau und der Widerlagerwand sei Wasser durchgekommen. Das könne unter anderem durch Löcher im Straßenbelag gesickert sein. Ein weiteres Problem der Brücke sei, dass auf den Kappen bereits die Bewehrungen, also Verstärkungen im Beton, frei liegen würden. Um die Brücke, die in den 1940er-Jahren errichtet worden sei, weiter nutzen zu können, sei diese mit einer Holzkonstruktion notgestützt worden. Dazu sei mit Blumenkübeln nun auch die zweite Seite der Fahrbahn verengt worden. Die Baukosten von rund 190 000 Euro seien im Entwurf der mittelfristigen Finanzplanung 2020 bis 2022 vorgesehen.

Fuhrbach belegt mit der Straßenbrücke Am Hagen auch den zweiten Platz in der Prioriätenliste. Diese bestehe aus Sandsteinfundamenten und einer Art Tonnengewölbe aus Trägern. Sie sei seitlich verschoben, weshalb auch bei diesem Bauwerk nur ein Neubau infrage komme. Die Investition von rund 200 000 Euro sei in die mittelfristige Finanzplanung der Jahre 2021 bis 2022 eingeplant. Wie bei der 2017 für rund 195 000 Euro erneuerten Brücke im Winkel in Fuhrbach soll auch beim Neubau am Hagen mit sogenannten Rahmenprofilen gearbeitet werden.

Mindestens bis 2025

Während die Pläne zur Erneuerung der Fuhrbacher Brücken bis 2022 abgearbeitet sein sollen, erwartet der Bauamtsleiter die Umsetzung für die weiteren drei Brücken der Prioritätenliste eine Dauer bis mindesten 2025. An dritter Stelle steht die Wegebrücke über die Eller zwischen Hilkerode und Brochthausen, deren Traglast bereits auf neun Tonnen beschränkt wurde. Die Kosten werden mit rund 240 000 Euro beziffert. An der Fußgängerbrücke Am Euzenberg / Friedensstraße in Tiftlingerode löse sich die Stahlbetonplatte auf. Der Neubau koste rund 70 000 Euro. Als fünftes Bauwerk steht noch die Feldwegebrücke zwischen Brochthausen und Fuhrbach auf der Liste mit einer erwarteten Investition von rund 180 000 Euro.

Auch nach der Hauptprüfung 2012 hatten zwei Bauwerke erneuert werden müssen. Außer im Winkel in Fuhrbach sei dies 2015 für rund 550 000 Euro an der Wolfsbergstraße in Brochthausen gewesen. Als erste große Brückenbauten der vergangenen 30 Jahre seien in Mingerode die Wegebrücke zum Loh über die Nathe (1996) und die Straßenbrücke über die Hahle in der Lindenallee (2010) errichtet worden. Mit einer Förderung aus der Finanzhilfe zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse (Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz / GVFG) wurden 640 000 Euro investiert.

Von Rüdiger Franke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um den Umgang etwa mit rechtsextremen, drogenabhängigen oder psychisch kranken Jugendlichen geht es bei einer Fachtagung von Streetworkern in Duderstadt. Sie hat Montag begonnen.

13.05.2019

Die Camper sind auf dem Vormarsch. Die Branche boomt in ganz Deutschland, 2018 wurde ein historischer Höchststand verzeichnet. Auch in Südniedersachsen steigen die Übernachtungszahlen seit Jahren.

16.05.2019

Die Stadt Duderstadt weist auf die bevorstehende Wahl zum Europäischen Parlament am Sonntag, 26. Mai, hin. Von 8 bis 18 Uhr sind die Wahllokale geöffnet, heißt es in der offiziellen Wahlbekanntmachung.

13.05.2019