Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt „Fuhrbach leuchtet auf“: Fensteraktion statt Laternenumzug
Die Region Duderstadt

„Fuhrbach leuchtet auf“: Fensteraktion statt Laternenumzug

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:39 23.10.2020
Symbolfoto Laternenumzug. Quelle: Arno Burgi
Anzeige
Fuhrbach

Weil es in diesem Jahr aufgrund der steigenden Infektionszahlen in Fuhrbach keinen Laternenumzug zu St. Martin geben wird, hat sich das Laternenfest-Team um Sonja Kücking und den SV Arminia Fuhrbach eine kreative Alternative überlegt, „die uns und unseren Mitmenschen auch in der aktuellen Zeit ein gutes Gefühl gibt und trotzdem Liebe und Zusammenhalt ausdrückt“, heißt es im Hinweis auf der Internetseite der Ortschaft.

Die Einwohner sind demnach aufgerufen, passend zum Laternenumzug vom 1. bis zum 11. November ab Einbruch der Dunkelheit ihre Fenster mit Laternen zu schmücken. Somit könne bei einem abendlichen Spaziergang mit der Familie oder Freunden auch in einer kleinen Runde ein wenig „Laternenumzug-Feeling“ aufkommen, heißt es weiter. Außerdem werde mit den Laternen die dunkle Novemberzeit „in Fuhrbach und in unser aller Herzen“ erleuchtet.

Anzeige
Newsletter: Göttingen aktiv

Alles, was Sie zum Thema Freizeitgestaltung und Familie in Göttingen, dem Eichsfeld und der Region wissen müssen, lesen Sie in unserem wöchentlichen Newsletter.

Wegen erhöhter Brandgefahr werden allerdings elektrische oder batteriebetriebene Leuchten für die Laternen empfohlen. Um es spannend zu machen, veranstaltet der SV Arminia Fuhrbach ein kleines Gewinnspiel. Dazu müsse ein Foto vom Laternen-Fenster sowie die Kontaktdaten per E-Mail an den Verein sv.arminia.fuhrbach@gmail.de geschickt werden.

Darüber hinaus rufen Ortsrat und Ortsbürgermeisterin Beate Sommerfeld zu einem Malwettbewerb auf. Kleine und große Künstler ab drei Jahren dürfen teilnehmen und unter dem Motto „Laternen erleuchten Fuhrbach“ Laternenbilder malen. Die Bilder im DIN-A4-Hochformat sollen mit Name, Adresse und Alter auf der Rückseite versehen werden und bis Ende November beim Ortsrat oder der Ortsbürgermeisterin abgegeben werden.

Sie erreichen die Autorin per E-Mail an b.eichner-ramm@eichsfelder-tageblatt.de.

Von Britta Eichner-Ramm