Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Fußball-Fans im Freudentaumel
Die Region Duderstadt Fußball-Fans im Freudentaumel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 05.07.2010
„Super-Deutschland“: Kurz nach Spielende ist Duderstadts Fußgängerzone die Jubelmeile Eichsfelder Fußballfans. Quelle: Tietzek
Anzeige

Auto an Auto reihte sich aneinander, ein Korso in Doppelreihe in der Fußgängerzone.
Mit offenen Fenstern, offener Heckklappe waren viele Autos mit der maximalen Personenzahl besetzt. Gemeinsam mit den Fans am Straßenrand schrieen sie bis zur Heiserkeit ihre Begeisterung über den Einzug der deutschen Elf in das Halbfinale der Fußball-Weltmeisterschaft heraus.

Epizentrum des Freudentaumels war die Marktstraße zwischen St. Cyriakus- und St. Servatiuskirche. Von der Polizei dezent geleitet reichte die Autoschlange in Schwarz-Rot-Gold auf dem Höhepunkt der Feiern eine knappe Stunde nach dem Sieg aber auch über die Bahnhofstraße, Schützenring, am Stadthaus und Schulzentrum vorbei bis zum Adenauerring. Von dort ging es wieder in die Innenstadt.

Anzeige

Bei der Fahrt im Schritttempo klatschten die Zuschauer am Straßenrand die aus den Fenstern gereckten Hände ab. Im Korso waren neben Autos auch Zweiräder unterwegs. Und sogar ein Trecker mit Anhänger, auf dem ausgiebig gefeiert wurde, war dabei.

Immer wieder kamen Autos hinzu. Fans, die in den umliegenden Dörfern das Spiel verfolgt hatten, strömten zum Feiern in die Duderstädter Innenstadt. Ausweislich der Autokennzeichen bejubelten auch auswärtige Gäste mit den Eichsfeldern die 4:0-Abfuhr für die Argentinier.

Bei aller Begeisterung blieben die Fans besonnen im Straßenverkehr. Trotz Trubel und Gedränge kam niemand zu Schaden. Lediglich zwei kleinere Auffahrunfälle verzeichnete die Polizei. So schnell, wie er sich gebildet hatte, löste sich der Korso wieder auf. Nur noch vereinzelt waren Fahrzeuge nach 19.15 Uhr unterwegs.

Von Ulrich Lottmann

04.07.2010
04.07.2010
04.07.2010