Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Premiere für Näder-Buch auf Messe in Leipzig
Die Region Duderstadt Premiere für Näder-Buch auf Messe in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 18.03.2019
Exemplar Nummer eins der limitierten Auflage hat Bundeskanzlerin Angela Merkel im Rahmen des Festaktes in Duderstadt erhalten.Hier mit Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte und Hans Georg Näder (v.l.) und Gerhard Steidl (r.). Quelle: R / KLINGEBIEL
Anzeige
Duderstadt/Leipzig

Der Duderstädter Unternehmer, Visionär, Entrepreneur und Global Citizen, Hans Georg Näder, widmet sich zusammen „mit herausragenden Vordenkern unserer Zeit dem Spannungsfeld zwischen Mensch, Maschine und Mobilität“ mit seinem internationalen Buchprojekt. „Futuring Human Mobility“ ist der Titel des Werkes, das im Göttinger Steidl-Verlag erscheint und am Donnerstag, 21. März, auf der Leipziger Buchmesse mit einer Fotoausstellung Premiere feiert. Band Nummer eins haben Näder und Verleger Gerhard Steidl beim Festakt 100 Jahre Ottobock in Duderstadt an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) überreicht.

Wissenschaft und Science Fiction

Wie werden wir morgen leben? Welche Rolle spielen künstlich intelligente Roboter? Fahren Autos im nächsten Jahrzehnt bereits autonom? Verschmelzen Mensch und Maschine künftig zu einer Einheit? Das sind einige der Fragen, denen Näder und die Gastautoren nachgehen. Unter ihnen sind unter anderem Stararchitekt Sir David Chipperfield oder Gordon Wagener, Chefdesigner bei Daimler, aber auch wissenschaftliche Pioniere und Vorreiter wie Kevin Warwick. Der Forscher an der britischen Coventry University ließ sich 1998 als erster Mensch einen RFID-Chip implantieren. Im Buch erzählt er von der Wechselwirkung zwischen Wissenschaft und Science Fiction. Die Amerikanerin Martine Rothblatt geht weiter. Sie spricht in ihrem Beitrag über unsere Verpflichtung zum technologischen Fortschritt. Um ein Heilmittel für ihre Tochter zu finden, steckte sie ihre Rücklagen in die Forschung.

Näder: „Aufruf zur Phantasie“

Neue Technologien durchdringen alle Bereiche des menschlichen Lebens. Künstliche Intelligenz lernt von uns Menschen und die dauerhafte Nutzung von Smartphones und Wearables ist ein erster Vorbote für die konstante Verschmelzung von Mensch und Maschine, heißt es in der Mitteilung zur Buchpräsentation. „Wir brauchen einen sozialen und politischen Diskurs über die ethischen Grenzen dieser neuen Technologien,“ fordert Näder. „Dieses Buch ist auch ein Aufruf zur Phantasie, sich die künftige Welt vorzustellen, in der sich unser Leben und unsere Arbeit radikal verändern werden.“

Steidl: „Buch schaut weit nach vorn“

Um mit Designern, Forschern und Philosophen über die Zukunft der Menschheit zu sprechen, bereiste das Produktionsteam Amerika, Europa und Asien. „Ich bin sehr froh, dass in diesem Buch weit nach vorn geschaut wird. Denn über die Zukunft denken wir alle nach,“ sagt Gerhard Steidl. „Gibt es im Zeitalter der Digitalisierung etwas Rückwärtsgewandteres als gedruckte Bücher? Zukunft radikal zu denken, kann und muss vielleicht sogar auch Beharren und Bewahren bedeuten.“

Verleger Steidl konzeptionierte eine aufwendige Kunstedition. Die Komposition aus dem Ottobockschen Kunststoff Technogel und Aluminium wird von einem Werk der Berliner Künstlerinnen Eva & Adele geziert. Die Lichtinstallationen „Futuring“ des Duos bringt schon jetzt die Fabrikschornsteine der Ottobock-Standorte in Duderstadt und Bötzow in Berlin zum Leuchten.

Buchpremiere mit Ausstellung in Leipzig

Das Cover des Buches "Futuring Human Mobility" Quelle: Eichner-Ramm

Der Göttinger Verleger Gerhard Steidl eröffnet die Ausstellung am 21. März um 14 Uhr während der Buchmesse. Auf 90 überdimensionalen Bannern inszeniert er die Bilder des Buchs vom renommierten Berliner Fotografen Christoph Neumann. Der mehrfache Weltmeister und Paralympics Champion Heinrich Popow, selbst Teil des Buchs, wird seine Vision für die Zukunft des Sports schildern, teilt das Unternehmen mit. Das Buch wurde realisiert von Thomas Huber. Zusammen mit Steidl werden Huber und Neumann bei der Buchpräsentation in Leipzig über die Entstehung des Buches und ihre Reise in die Möglichkeitsräume der Mobilität sprechen.

Mehr zum Thema

Auszüge aus dem Buch „Futuring Human Mobility“ stehen digital unter www.futuringhumanmobility.de zur Verfügung. Die Tageblatt-Jubiläumsbeilage zu 100 Jahre Ottobock steht unter gturl.de/OB100 zur Verfügung.

Hans Georg Näder, Futuring Human Mobility, 264 Seiten, 20,5 x 26,2 cm, farbige Abbildungen, Hardcover, 25,00 Euro, ISBN 978-3-95829-635-0.

Von Britta Eichner-Ramm / r

Die Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt Hilkerode im Verlauf der Landesstraße 530 werden wegen der günstigen Witterung am Montag, 18. März, wieder aufgenommen. Das hat der Geschäftsbereich Goslar der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mitgeteilt.

18.03.2019

Rund 40 Jahre hatte sich Dieter Arend in den Dienst der DLRG gestellt. Bei der Jahreshauptversammlung am Sonnabend sprachen die Mitglieder ihren Dank aus. Der neue Vorstand ist gewählt.

17.03.2019

Mit einer neuen Show gastiert der Circus Probst am letzten Märzwochenende in Göttingen. Auf die Bühne gebracht wird die 250-jährige Betriebsgeschichte.

17.03.2019