Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Gedenkstein schmückt anonymes Gräberfeld in Seeburg
Die Region Duderstadt Gedenkstein schmückt anonymes Gräberfeld in Seeburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 19.07.2009
An einen irischen Sinnspruch angelehnt: Inschrift auf dem Gedenkstein auf der Fläche für anonyme Bestattungen.
An einen irischen Sinnspruch angelehnt: Inschrift auf dem Gedenkstein auf der Fläche für anonyme Bestattungen. Quelle: Tietzek
Anzeige

Mit Änderung der Friedhofsverordnung hat die Samtgemeinde Radolfshausen auch auf dem Seeburger Friedhof anonyme Bestattungen ermöglicht. Um einen Anlaufpunkt für Angehörige zu schaffen, hat der Heimat- und Verkehrsverein (HVE), der sich seit Jahren intensiv um die Friedhofsgestaltung kümmert, in diesem Jahr einen Gedenkstein aufgestellt. Egon Goldmann, den Vorsitzende Ursula Streicher als „größte Stütze des HVE“ lobt, hat jetzt das Umfeld des Steines komplettiert.

Das Rundbeet mit zwei Nadelbäumen wurde mit Pallisaden aus Betonstein, die den rötlichen Farbton des Gedenksteines aufnehmen, eingefasst. Zwischen roten Rosen, Lavendel und Bodendeckern besteht die Möglichkeit, Kerzen anzuzünden und Blumengestecke aufzustellen. An einer Stele aus Holz können Messingschilder mit den Namen Verstorbener angebracht werden. Bislang wurde erst in einem Fall davon Gebrauch gemacht.

Auch im Eichsfeld habe sich das negative Image, das anonyme Bestattungen früher hatten, gewandelt, sagt Streicher. In vielen Fällen gebe es Probleme mit der Grabpflege, da der Nachwuchs aus beruflichen Gründen anderswo Wurzeln geschlagen habe. Zudem gebe es immer mehr Singles und Paare ohne Kinder. Deshalb habe man auf dem anonymen Gräberfeld einen Ort der Erinnerung als Anlaufstelle für Hinterbliebene schaffen wollen.

Zur Inschrift des Steines mit stilisiertem Wasserfall, der mit Hilfe der Samtgemeinde und privater Spenden angeschafft werden konnte, hat sich Streicher von einem irischen Sinnspruch inspirieren lassen: „Wenn ich gestorben bin, singt keine traurigen Lieder. Pflanzt einen Baum über meinem Grab. Ich will ruhen unter dem Rasen, den der Regen nässt und der Tau berührt. Lasst mich liegen. Wenn ihr wollt, erinnert euch. Und wenn ihr wollt, vergesst.“

Von Kuno Mahnkopf

19.07.2009
Duderstadt Verkauf auf dem Markt - Kleine Landwirte ernten
17.07.2009