Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Gieboldehausen: Neuer Pächter für Niedersachsenhof gesucht
Die Region Duderstadt Gieboldehausen: Neuer Pächter für Niedersachsenhof gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:57 10.02.2013
Hans-Henning Mente vor dem Niedersachsenhof: Der aktuelle Betreiber des gemeindeeigenen Hotels.
Hans-Henning Mente vor dem Niedersachsenhof: Der aktuelle Betreiber des gemeindeeigenen Hotels. Quelle: Archiv
Anzeige
Gieboldehausen

Nun hat der Fleckenrat in einer kurzfristig einberufenen Sitzung die Weichen für einen Übergang gestellt. Das Ziel: Ein möglichst schneller Wechsel zu einem neuen Pächter ohne Unterbrechung des laufenden Betriebs.

Einstimmig legte der Rat dafür fünf Punkte fest: Erstens wird in einer Absichtserklärung festgelegt, dass der Betrieb von Mente fortgeführt werden soll, während per öffentlicher Ausschreibung nach einem Nachfolger gesucht wird. Zweitens wird für kurzfristige Entscheidungen vom Rat ein Gremium mit Vertretern aller Fraktionen eingesetzt.

Drittens wird die Pacht unverzüglich ausgeschrieben. Viertens soll über einen neuen Pächter nach einem Auswahlprozess im Rat entschieden werden. Fünftes soll der neue Pachtvertrag ein Laufzeit von fünf Jahren, also bis 2018, haben.

Zu Beginn der Debatte erklärte Bürgermeister Otmar Pfeifenbring (SPD), ursprünglich habe Mente bereits zum 31. Januar den Pachtvertrag kündigen wollen. Das sei nicht möglich. „Wir erwarten, dass der Pächter den Betrieb weiterführt, bis ein neuer Pächter vom Rat akzeptiert wird“, so Pfeifenbring.

Wolfram Döring (Freie Wähler) erläuterte, dass die Gruppe aus Freien Wählern, SPD und Grünen dennoch diskutiert habe, wie man der Bitte des Pächters entgegenkommen könne. Daraus sei die Idee der Absichtserklärung entstanden.

Markus Gerhardy  (CDU) stützte dieses Vorgehen, um einen durchgängigen Betrieb des Hotels zu gewährleisten. „Der Niedersachsenhof als kommunal getragenes Objekt ist wichtig für unsere Bürger“, machte er die Position der Christdemokraten deutlich. Bürgermeister Pfeifenbring freute sich über das einstimmige Votum. „Das ist als Signal sehr wichtig.“